Archive - Allgemein

Juli 2024
M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Werder Bremen präsentiert neues Heimtrikot: Speckflagge und zentrale Raute

Fußball-Bundeligist SV Werder Bremen hat sein Heim-Trikot für die kommende Saison vorgestellt und in den Verkauf gegeben. Das neue Werder-Heimtrikot bringt ein paar Änderungen mit. So rutscht die Werder-Raute von der Position über dem Herzen auf die zentrale Position des Jerseys. Werder begründet das in einer Mitteilung wie folgt: „Genau wie das Stadion im Zentrum der Stadt, befindet sich das Vereinswappen auch in der Mitte des neuen Trikots.“ Und es gibt beim neuen Heimtrikot noch mehr Lokalbezug. So ist nun Bremens Speckflagge – natürlich in Grün statt im originalen Rot-Weiß  – auf dem Trikot zu erkennen. Werder erklärt das so: „Die Einarbeitung der Flagge Bremens verbindet die Stadt mit dem Verein und symbolisiert die gemeinsame Einheit, die Leidenschaft und den Zusammenhalt, die im Weserstadion Woche für Woche entstehen.“ Der Slogan „Lebenslang grün-weiß“ befindet sich auf der Rückseite unterhalb des Kragens auf der Rückseite. Seit Mittwoch…

Sexualdelikt im Bremer Bürgerpark: Polizei sucht Zeugen

Die Polizei Bremen sucht Zeugen nach einem Sexualdelikt, das sich am Samstag, 22. Juni, im Bürgerpark ereignet hat. Eine 30 Jahre alte Frau war gegen 19.00 Uhr im Bürgerpark unterwegs, als sie hinter dem Parkhotel, etwa auf Höhe der Naturwiese von einem Unbekannten attackiert wurde. Der Mann versuchte, ihr die Kleidung herunterzureißen und trat sie, so dass sie auf den Boden fiel. Erst als die Frau laut um Hilfe rief und ein Passant herbeieilte, ließ der Mann von ihr ab. Auf der Breminale wiedererkannt Auf der Breminale hatte die Frau den Mann am Freitag, 5. Juli gegen 23.00 Uhr wiedererkannt, aber verspätet die Polizei alarmiert. Die Polizei Bremen sucht Zeugen und fragt: Wer kann Hinweise auf den Mann geben oder hat ihn am 22.6. im Bürgerpark oder am 5.Juli auf der Breminale gesehen. Beschreibung Er wurde als etwa 35 bis 40 Jahre alt beschrieben und soll etwa 180 cm groß sein. Er war stämmig bis dick, hatte eine Glatze, dunkle Augenbrauen und war komplett dunkel gekleidet.…

Tarifrunde Seehäfen: Warnstreiks in Bremerhaven am Dienstag und Mittwoch

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) hat in der Tarifrunde Seehäfen die Beschäftigten in Bremerhaven zu vollschichtigen Warnstreiks am Dienstag (9. Juli 2024) und Mittwoch (10. Juli 2024) aufgerufen. Nach Angaben der Gewerkschaft erstreckt sich der Warnstreik von der zweiten Schicht am heutigen Dienstag bis zur ersten Schicht am Mittwoch. Mit den Streikmaßnahmen soll vor der vierten Verhandlungsrunde der Druck auf die Arbeitgeber erhöht werden. Die Beschäftigten am Hamburger Hafen sind ebenfalls für Dienstag und Mittwoch zu Warnstreiks aufgerufen. Die Tarifverhandlungen zwischen ver.di und dem Zentralverband der Deutschen Seehafenbetriebe (ZDS) werden am 11./12. Juli 2024 in Bremen fortgesetzt. „In der dritten Verhandlungsrunde lagen wir noch weit auseinander“, sagt ver.di-Verhandlungsführerin Maren Ulbrich. „Das von den Arbeitgebern vorgelegte Angebot ist für uns so nicht akzeptabel. Gerade bei den angebotenen Lohnerhöhungen müssen sich die Arbeitgeber…

Raumfahrt: ESA-Ministerratskonferenz tagt 2025 in Bremen – Regierungsvertreter aus 22 Ländern zu Gast

Die Europäische Weltraumorganisation ESA richtet ihre nächste Ministerratskonferenz, die  im November 2025 stattfindet, in Bremen aus. Das hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) bekanntgegeben. Bremen folgt damit als Ausrichterstadt auf Paris, wo die vorherige Ministerratskonferenz 2022 stattgefunden hat. Bei der ESA-Ministerratskonferenz, dem obersten Gremium der Europäischen Weltraumorganisation, treffen sich Regierungsvertreter der 22 ESA-Mitgliedsstaaten. Auf der Konferenz, die alle drei Jahre ausgerichtet wird, werden die zukünftigen europäischen Raumfahrtprojekte und deren finanzielle Ausstattung beschlossen. Wie die Bremer Senatspressestelle weiter mitteilt, wurde bei der vorherigen Konferenz im Jahr 2022 ein Budget über 16,9 Milliarden Euro für die Raumfahrtprogramme beschlossen. Teilnehmer aus aller Welt Insgesamt werden demnach mehrere hundert Teilnehmer aus der ganzen Welt erwartet. Bremens Bürgermeister Andreas Bovenschulte sagt unter…

Räuberduo überfällt Taxifahrer in Bremen

Zwei bislang unbekannte Räuber überfielen am Montagmorgen, 8. Juli, um 9.05 Uhr,  einen Taxifahrer in Bremen-Gröpelingen. Sie bedrohten den 69-jährigen Fahrer mit einer Schusswaffe und erbeuteten Bargeld. Wie die Polizei berichtet, setzten die Männer sich in der Theodor-Billroth-Straße auf die Rückbank des Taxis und ließen sich von dem Fahrer in die Havemannstraße bringen. In der Sackgasse angekommen, bedrohte einer der beiden den 69 Jahre alten Bremer mit einer Schusswaffe und ließ sich die Geldtasche aushändigen. Anschließend flüchtete das Duo zu Fuß. Beschreibung der Täter Ein Täter wurde als 25 bis 30 Jahre alt und 170 Zentimeter groß beschrieben. Er hatte einen dunklen Teint, kurze schwarze Haare, war dunkel gekleidet und hatte eine große Nase. Sein Komplize soll etwa 40 Jahre alt und 190 Zentimeter groß sein. Er hatte ebenfalls einen dunklen Teint, einen Bart und trug eine schwarze Schirmmütze. Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter 0421 362-3888…

Autofahrer ohne Führerschein verursacht unter Drogeneinfluss Unfall in Bremen und flieht

Einsatzkräfte der Polizei Bremen stellten am Samstagmittag einen 32 Jahre alten Mann in der Neustadt. Er hatte zuvor unter Drogeneinfluss zwei Verkehrsunfälle verursacht. Gegen 12.20 Uhr stoppte ein 53 Jahre alter Mann im Buntentorsteinweg sein Auto hinter einer haltenden Straßenbahn. Daraufhin fuhr ihm der 32-Jährige mit einem VW Polo ins Heck und verkeilte sich. Anschließend fuhr er laut übereinstimmender Zeugenaussagen mit aufheulendem Motor rückwärts, bis sich das verkeilte Auto löste. Wie die Polizei weiter berichtet, versuchten zwischenzeitlich Passanten, die Tür zu öffnen, um dem Mann zu helfen. Der 32-Jährige verweigerte dies jedoch, raste anschließend an der Straßenbahn vorbei und rammte fast ein weiteres entgegenkommendes Auto. Anschließend verlor er beim Einbiegen in den Kirchweg offenbar die Kontrolle über den stark beschädigten Polo und krachte in ein parkendes Auto. Danach versuchte er zu Fuß zu flüchten, konnte jedoch von zwei Zeugen bis zum Eintreffen…

Bremer Sextoy-Hersteller Fun Factory wird verkauft – Käufer investiert Millionen

Seit 1996 gibt es den Bremer Sextoy-Hersteller Fun Factory mit Sitz Am Hohentorshafen in Bremen, der vor allem für seine bunten Vibratoren bekannt ist. Zum 1. Oktober wird das Unternehmen von seinem Gründer Dirk Bauer verkauft. Käufer ist ein Unternehmen aus der Branche.   Seit ihrer Gründung im Jahr 1996 hat die Fun Factory GmbH etliche Innovationen in den Markt gebracht, die heute zum Industriestandard zählen. Vom ersten wiederaufladbaren Toy und dem Magnetladekabel Click’n‘Charge bis hin zu bunten, freundlichen Designs. Durch die Einführung von Qualitätsstandards wie medizinischem Silikon setzte Fun Factory  kontinuierlich neue Maßstäbe in der Erotikbranche, stets mit der Vision, die „besten Sextoys der Welt“ (Eigenanspruch) am Standort Bremen zu fertigen. Mit ihren bunten Toys hat Fun Factory wesentlich zur Enttabuisierung von Erotik-Toys beigetragen. Patente und Warenbestand übernommen Im Rahmen eines so genannten Asset-Deals hat die ebenfalls im Erotikbereich…

18-Jähriger Bremer mit Nackfotos erpresst

Ein 18 Jahre alter Mann aus Bremen-Oberneuland wurde am Mittwoch von bisher Unbekannten mit Nacktfotos erpresst. Er sollte Geld in Form von Guthabenkarten übersenden. Die Polizei warnt erneut davor und gibt Präventionstipps. Der 18-Jährige und die vermeintliche Frau hatten über mehrere Soziale Medien kommuniziert und sich gegenseitig Nacktfotos geschickt. Kurze Zeit später forderte ein unbekannter Mann den 18-Jährigen auf, ihm Geld in Form von Guthabenkarten zu übersenden. Ansonsten würde er die Fotos an seine Kontakte weiterschicken. Der 18-Jährige suchte eine Tankstelle auf, um die Guthabenkarten zu kaufen. Dem Mitarbeiter einer Tankstelle kam das Verhalten des Bremers komisch vor und er rief daraufhin den Notruf. Keine Intimfotos an Fremde schicken Die Polizei warnt erneut eindringlich davor, fremden Personen intime Fotos zu schicken oder mit diesen Video-Chats zu führen. Die Polizei rät: „Gehen Sie nicht auf die Forderungen ein. Überweisen Sie kein Geld. Die Erpressung…

25-jähriger Mann in der Bremer Neustadt angeschossen – Zeugen gesucht

In der Nacht von Samstag auf Sonntag (06.07.2024, 23.10 Uhr) haben Unbekannte auf einen 25 Jahre alten Mann in der Bremer Neustadt geschossen. Dieser erlitt dabei eine Verletzung am Bein. Die Polizei sucht Zeugen. Gegen 23.10 Uhr hörten Anwohner und Passanten in der Straße Neustadtswall mehrere Schüsse und alarmierten die Polizei. Außerdem wurde ein verletzter Mann in einem Lokal in der Großen Johannisstraße gemeldet. Vor Ort trafen die Einsatzkräfte auf den 25-Jährigen, der von Ersthelfern versorgt wurde. Er hatte eine Schussverletzung im Bein und wurde, nachdem die Polizisten weiter Erste Hilfe leisteten, von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht. Er hatte noch angeben können, dass ein Unbekannter in der Straße Neustadtswall auf Höhe des dortigen Containers für die Drogenkonsumenten auf ihn geschossen hätte. Anschließend sei er in das Lokal geflüchtet. In der Nähe des Containers fanden die Einsatzkräfte zwei Autos, bei denen die Scheiben durch Projektile…

Bundesrat beschließt bessere Bedingungen für Paketboten: Bremer Engagement erfolgreich

Der Bundesrat hat am Freitag, 5. Juli 2024 dem vom Bundestag beschlossenen Postrechtsmodernisierungsgesetz zugestimmt. Damit ist der Weg frei für die vom Bremer Senat maßgeblich mitinitiierten Verbesserungen der Arbeitsbedingungen für Paketbotinnen und Paketboten. Ziel der Neufassung des Gesetzes aus den 1990er Jahren ist es darüber hinaus, auch in Zeiten von rückläufigen Briefsendungen angemessene und ausreichende Postdienstleistungen zu gewährleisten, den fairen Wettbewerb zu stärken und Anreize für einen ökologisch nachhaltigen Postsektor zu setzen. Verbot von Werkverträgen Über die Details klärt eine Pressmeldung der Senatorin für Arbeit, Soziales, Jugend und Integration auf. So gehört zu den wichtigsten Änderungen aus Bremer Sicht ein Verbot von Werkverträgen, die es Anbietern und auch Subunternehmerketten bislang ermöglichen, arbeitsschutzrechtliche Vorgaben zu umgehen. Zusätzlich sollen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer Verstöße künftig bei einer neuen…