Polizei hebt einen Drogenring in Bremen aus – Indoorplantage und mehrere Kilogramm Kokain und Amphetamin sichergestellt

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Am Dienstagmorgen, 16. April 2024, 6 Uhr, durchsuchten Ermittlerinnen und Ermittler der Polizei Bremen im Auftrag der Staatsanwaltschaft sechs Wohnanschriften in Bremen. Grund ist der Verdacht des unerlaubten Handels mit Drogen wie Kokain, Cannabis und Amphetaminen in nicht geringen Mengen.

Neben Beweismitteln, wie eine Indoorplantage mit knapp 300 Cannabis-Pflanzen und mehreren Kilogramm Rauschgift, darunter 2,5 Kilo Kokain, zwei Kilo Amphetamine und Cannabis, konnten mehrere tausend Euro Bargeld, ein hochwertiges Fahrzeug und diverse illegale Glücksspielautomaten beschlagnahmt werden.

Drei Festnahmen

Die Einsatzkräfte nahmen drei verdächtige Männer im Alter von 28 Jahren und einen 34-jährigen Tatverdächtigen vorläufig fest. Gegen einen 28-Jährigen wurde Haftbefehl erlassen, wie die Polizei weiter mitteilt.

Mehrere Monate intensiv ermittelt

Der Einsatz beruhte auf über mehrere Monate andauernden, intensiven Ermittlungen, u. a. in Zusammenhang mit Erkenntnissen aus entschlüsselten Encrochat-Daten. Die komplexen Ermittlungen der Kriminalpolizei unter Federführung der Staatsanwaltschaft Bremen dauern weiter an.

 

Symbolbild: Bundespolizei

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert