A27: Auffahrunfall mit neun Fahhrzeugen und fünf Leichtverletzten

06. 10. 2017 um 16:38:41 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung

Am Abend des 5. Oktobers gegen 22.15 Uhr kollidierten nach Polizeiangaben aus derzeit noch unbekannter Ursache eine Mercedes-Limousine und ein VW Golf auf der A27 zwischen den Anschlussstellen Überseestadt und Industriehäfen. Der eine Wagen blieb auf dem Standstreifen, der andere auf dem linken Fahrstreifen liegen.
 
Zwei ihnen folgende Fahrzeuge konnten rechtzeitig abbremsen und anhalten. Doch dem Fahrer eines wiederum dahinter fahrenden Toyota gelang es nicht, seinen Wagen rechtzeitig zum Stehen zu bringen. Er fuhr auf und schob die beiden Fahrzeuge zusammen. Drei wiederum dahinter fahrende Limousinen und ein Kombi konnten ebenfalls nicht rechtzeitig abgebremst werden und fuhren in die Unfallstelle.

50.000 Euro Schaden

Bei dem Verkehrsunfall verletzten sich insgesamt fünf Insassen der Fahrzeuge leicht. Sechs der neun beteiligten Pkw mussten zudem laut Polizeiangaben abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 50.000 Euro. Während der Unfallaufnahme wurde die A27 zeitweise voll gesperrt. Die Aufräumarbeiten waren nachts um 0.30 Uhr beendet.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare