Werder Bremen überlegt Einführung von Mais-Getränkebechern

14. 06. 2017 um 18:14:40 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung

Viele Bundesligisten verwenden noch Einwegbecher für die Getränke der Fans. Werder Bremen ist einer von sechs Clubs, der auf das wesentlich umweltfreundlichere Mehrwegbecher-System setzt. Doch der nächste Schritt steht bereits bevor. In Zukunft könnten Getränke im Weser-Stadion in sich selbst zersetzenden Bechern aus Maisstärke angeboten werden. Das verrät CSR-Abteilungsleiter Tim Juraschek.

 
„In Bremen sind die Voraussetzungen für eine ökologische Denkweise optimal. Wir können überall auf Unterstützung bauen. Die Nähe zur Stadt, das Stadion inmitten der Natur und die eigenen Fans sind alles positive Faktoren“, betont Tim Juraschek, Leiter der Corporate-Social-Responsibility-Abteilung (CSR) von Werder Bremen. In Anlehnung an den Fan-Slogan „Lebenslang Grün-Weiß“ wurde bereits das Motto „Lebenslang umweltbewusst“ kreiert.
 

Sich selbst zersetzende Becher aus Maisstärke

 
Das Weserstadion ist derzeit eine von nur sechs Erstliga-Arenen, die das Mehrwegbechersystem verwenden. Trotzdem äußert Juraschek daran Kritik: „Die Mehrwegbecher müssen aufwendig gereinigt werden. Dieser Prozess ist auch sehr umweltschädlich“. Werder möchte in dieser Hinsicht wieder einen Schritt vorausgehen und den aufwendigen Reinigungsprozess vermeiden: „Wir arbeiten aktuell an einem Produkt, das sich selbst zersetzt. Die Becher bestehen aus Maisstärke“, sagt Juraschek. Wann mit einer Einführung im Stadion zu rechnen ist, ist derzeit allerdings noch offen.
 
Foto oben: Werder Bremen geht mit dem Motto “lebenslang umweltbewusst” in die nächsten Jahre.





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare