Trecker-Demo beeinträchtigt den Verkehr – In der Neustadt findet am Nachmittag zweite Demo statt

05. 03. 2020 um 13:53:01 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

An einer Kundgebung in Bremen nahmen heute (5. März) Morgen bis zu 350 Landwirte teil, die dazu erneut mit ihren Traktoren anreisten. Sie protestierten damit gegen die Düngeverordnung und zu niedrige Preise für ihre Produkte. Dadurch kam es zu Verkehrsbehinderungen. Für 15 Uhr ist in der Neustadt eine weitere Trecker-Demo unter dem Motto „Solidarität mit Molkereien“ geplant, Mit weiterhin eingeschränktem Verkehr ist daher zu rechnen.
 
Zunächst versammelten sich die Fahrzeugführer ab etwa 6 Uhr im Bereich der zwischen der Stromer Landstraße, der Merkurstraße und der Ludwig-Erhard-Straße in Woltmershausen. Mit ihren Traktoren blockierten sie die Straßen. Gegen 8.30 Uhr setzte sich die Kolonne in Richtung Delmenhorst in Bewegung. Etwa 80 Fahrzeuge aus diesem Tross fuhren unter Polizeibegleitung in Richtung Horn, mit der Absicht dort vor einem Supermarkt in der Haferwende zu demonstrieren.
 

Am Flughafen wird der Verkehr nachmittags ins Stocken geraten

Anschließend sollten die Teilnehmer in Richtung Lilienthal begleitet werden. Die Polizei stellte die Personalien diverser Fahrzeugführer fest und ermittelt wegen möglichen Verstößen gegen das Versammlungsgesetz. Noch dauern die weiteren Ermittlungen dazu an. Um 15 Uhr ist in der Neustadt eine weitere Trecker-Demo angesetzt, die allerdings offiziell angemeldet wurde.

Sie läuft unter dem Slogan „Solidarität mit Molkereien“. Die Teilnehmer beabsichtigen, sich mit mindestens 100 landwirtschaftlichen Nutzfahrzeugen in der Hanna-Kunath-Straße zu der Kundgebung zu treffen und danach als Aufzug in die Heinrich-Focke-Straße zu fahren. Als Ende wird 17 Uhr ins Auge gefasst. Rund um den Flughafen werden Verkehrsbehinderungen auftreten.
 
Bild: Landwirte protestieren heute erneut in Form von Trecker-Demos in Bremen. Bildquelle: NonstopNews




Werbung
Werbung

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare