Neues Kunstwerk ziert Fuß-und Radfahrertunnel in Hemelingen – Ort wird künstlerisch aufgewertet

12. 06. 2020 um 16:52:02 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Seit kurzem fängt am Fuß- und Radfahrertunnel im Tamra-Park in Hemelingen ein neues Kunstwerk die Blicke auf sich. Unter dem Titel „Erdachsen“ schuf Constantin Jaxy dort ein abstraktes Wandgemälde. Die Aktion ist Bestandteil des 2018 begonnenen Programms „Handlungsmaßnahmen für eine saubere und sichere Stadt“. Es ist bereits der zwölfte Ort, der seither mithilfe eines Kunstwerks eine Aufwertung erfuhr.
 
„Es ist gelungen, diesen Bereich durch ein neues Kunstwerk entscheidend aufzuwerten. Ich freue mich sehr darüber, denn die Verbesserung wird sofort sinnlich erfahrbar“, erklärt Bürgermeister Dr. Andreas Bovenschulte (SPD), der zugleich Senator für Kultur ist, bei der Übergabe des Wandgemäldes. Mit dem Programm „Handlungsmaßnahmen für eine saubere und sichere Stadt“ wird die Absicht verfolgt, Angsträume aufzulösen, Sachbeschädigungen oder Farbschmierereien zu vereiteln und die Aufenthaltsqualität zu optimieren.
 

Bezug zur israelischen Partnergemeinde wird hergestellt

Dr. Bovenschulte sagt: „Sicherheit und Sauberkeit, gerade in den Stadtteilen, im unmittelbaren Wohnumfeld, sind uns ein wichtiges Anliegen. Ich freue mich sehr, wenn uns dies mittels Kunst gelingt – und ohne den Ordnungsdienst, ohne den sprichwörtlich erhobenen Zeigefinger.“

Für besonders gelungen erachtet er es, dass Hemelingens Partnergemeinde Tamra in Israel von Jaxy in den „Erdachsen“ mitberücksichtigt wird. Auch Jörn Hermening, Hemelingens Ortsamtsleiter nimmt das mit Freude zur Kenntnis: „Dieser Entwurf steht für unsere Verbindung nach Tamra und gleichzeitig auch für den Übergang der beiden Ortsteile Hemelingen und Sebaldsbrück, die sonst durch die Bahnlinie getrennt sind.“
 

Straßen und Verkehrsverbindungen sollen dargestellt werden

Vom Künstler wird preisgegeben, dass es für ihn bei seinem Entwurf im Vordergrund stand, mit den Rückgriff auf die Farben blau und weiß, die für Verkehrsschilder charakteristisch sind, Strömungen und Verbindungen an diesem Ort des Durchquerens einzufangen. Gewissermaßen überschneiden sich die Verkehrsadern, sodass „Erdachsen“ die Verkehrsströme und Straßen zwischen den Orten repräsentiert. Jaxys Entwurf wurde unter mehreren Kandidaten in einem Jury-Verfahren ausgewählt.
 
Bild: Bürgermeister Dr. Andreas Bovenschulte (v. l.) und Künstler Constantin Jaxy stehen vor dessen Wandgemälde „Erdachsen“ am Fuß- und Radfahrertunnel im Tamra-Park in Hemelingen. Bildquelle: Senatspressestelle




Werbung
Werbung
umzug-mansholt.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare