Mit Schweinen beladener Transporter fällt auf der A1 bei Brinkum auf die Seite – Reifen platzt

07. 08. 2020 um 11:05:16 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Ein Tiertransporter, der Schweine mit sich führte, kippte heute (7. August) gegen 5 Uhr auf der A1 in Höhe der Anschlussstelle Brinkum um. Ursächlich für den Unfall war ein geplatzter Reifen. Der Fahrer blieb unverletzt. Zwei Schweine fielen dem Unfall zum Opfer. Zusätzlich musste eine Vollsperrung der A1 in Fahrtrichtung Osnabrück eingerichtet werden, die weiterhin Bestand hat.
 
Mit seinem Sattelzug, der insgesamt 170 Schweine transportierte, war ein 55 Jahre alter Mann auf der A1 in Richtung Osnabrück unterwegs. Plötzlich platzte ein Reifen des Tiertransporters, der in der Folge außer Kontrolle geriet und auf eine Leitplanke in Höhe der Anschlussstelle Brinkum kippte. Der LKW wurde dadurch beschädigt, sodass einige Schweine zunächst entlaufen konnten. Sie wurden mittels eines provisorischen Käfigs durch Einsatzkräfte der Feuerwehr eingefangen.
 

Rückstau erstreckt sich über mehrere Kilometer

Durch den Aufprall verendeten zwei Schweine. Ohne Verletzungen überstand der Fahrer den Unfall. Zur Schadenshöhe konnte die Polizei bisher keine Angaben machen. Am Unfallort erschienen auch das Veterinäramt sowie ein Tierarzt.

Vom Spediteur wurde die Umladung der Tiere organisiert. Nach wie vor dauert die Unfallaufnahme an. Die A1 wurde in Richtung Osnabrück komplett gesperrt und ist es auch sechs Stunden später immer noch. Es entstand ein kilometerlanger Rückstau.
 
Bild: Dass die A1 bei Brinkum in Richtung Osnabrück seit den frühen Morgenstunden voll gesperrt ist, liegt an einem umgestürzten Tiertransporter. Bildquelle: NonstopNews




Werbung
Werbung
umzug-mansholt.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare