Mann wird beim Wasserlassen auf einer Verkehrsinsel erwischt – Gegenüber Polizisten flippt er aus

14. 09. 2020 um 17:05:21 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Auf eine Verkehrsinsel in der Birkenstraße in der Innenstadt urinierte am gestrigen Sonntag, 13. September, um 2.45 Uhr ein Mann. Dabei wurde er von Polizeibeamten gesehen. Ihrer Forderung, ihnen seine Personalien mitzuteilen kam er nicht nach. Plötzlich drehte der Mann durch, als ihn die Polizisten zur Polizeiwache abführen wollten, sodass er sie bedrohte, beleidigte und bespuckte. Wegen diverser Vergehen kommen jetzt Anzeigen auf ihn zu.
 
Nachdem eine 27 Jahre alte Bremer in der Birkenstraße vor den Augen der Polizisten urinierte und seinen Namen nicht Preis gab, sollte er mit zur Wache genommen werden. Der Mann sperrte sich, sodass die Einsatzkräfte Zwang einsetzten und ihm Handfesseln anlegten. Bedrohungen und Beleidigungen äußerte der 27-Jährige gegenüber den Beamten, spuckte mehrfach auf sie und trat an einem Streifenwagen die Seitenscheibe heraus. Ihm wurde eine Spuckschutzhaube aufgesetzt.
 

Fünf Anzeigen wurden gegen den Mann erhoben

Später konnte der Mann am Polizeirevier beruhigt werden. Ihn erwarten nun Strafanzeigen wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Bedrohung, Beleidigung, der Zerstörung wichtiger Arbeitsmittel und eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen des Urinierens in der Öffentlichkeit.




Werbung
Werbung
umzug-mansholt.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare