Mann greift Lebensgefährtin in Schwachhausen an – Gegen Polizisten zückt er ein Messer

11. 09. 2020 um 13:10:59 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Zu einem Einsatz musste die Polizei bereits am Mittwoch, 9. September, gegen 19.50 Uhr in ein Wohnhaus in der Wätjenstraße im Stadtteil Schwachhausen ausrücken. Ein Mann attackierte dort seine Lebensgefährtin, die sich vor ihm in Sicherheit bringen konnte. Die Polizisten bedrohte der Mann mit einem Küchenmesser. Letztlich konnten die Beamten seine Festnahme vollziehen.
 
Um 19.40 Uhr wurde die Polizei in die Wätjenstraße gerufen. Eine 38 Jährige Frau hatte sich zu ihrer Nachbarin geflüchtet, da ihr 35 Jahre alter Lebensgefährte in der gemeinsamen Wohnung ausgerastet war. Sie gab an, er habe sie zuvor unter anderem beschimpft und angegriffen. Die Einsatzkräfte versuchten daraufhin, den Mann in der Wohnung zum Öffnen der Tür zu bewegen. Als dies erfolglos blieb, öffneten die Polizisten die Wohnungstür gewaltsam.
 

Mithilfe von Pfefferspray wurde der Mann entwaffnet

In der Wohnung begegnete den Beamten der 35-Jährige mit einem Küchenmesser in der Hand. Die Einsatzkräfte zogen ihre Schusswaffen und forderten ihn mehrfach auf, das Messer abzulegen. Allerdings weigerte er sich, das Messer aus der Hand zu geben. Erst der Einsatz von Pfefferspray führte dazu, dass der Mann das Messer fallen ließ und die Polizisten ihn vorläufig festnehmen konnten.

Gegen ihn wird jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. Zudem ordnete die Polizei eine Wohnungsverweisung an und informierte das Amt für Soziale Dienste (AfSD).




Werbung
Werbung
umzug-mansholt.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare