Auf einen am Boden liegenden Mann wird noch eingetreten – Videoüberwachung sorgt für Festnahme

11. 09. 2020 um 10:58:49 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Gestern, 10. September, ging ein Mann um 22.20 Uhr auf dem Platz der Deutschen Einheit in der Innenstadt auf einen anderen Mann los. Infolge der Attacke stürzte der angegriffene Mann zu Boden, was den Angreifer nicht davon abhielt, Tritte gegen den Kopf des Opfers auszuführen. Schwere Verletzungen trug der Mann davon. Der Polizei gelang die Festnahme des Täters, was der Tatsache zu verdanken ist, dass der Bereich am Hauptbahnhof (Hbf) videoüberwacht ist.
 
Zur Tatzeit saß ein 38 Jahre alter Mann am Platz der Deutschen Einheit, als sich ein 28-jähriger Mann näherte und auf ihn einschlug. Im weiteren Verlauf trat der Angreifer dem am Boden liegenden Verletzten gegen den Kopf. Der Angriff wurde durch die Videoleitstelle beobachtet, die daraufhin umgehend einen Streifenwagen entsendete. Von den Einsatzkräften wurde der stark alkoholisierte 28-Jährige, der in der Zwischenzeit von zwei Sicherheitsmitarbeitern der Bahn in Schach gehalten wurde, festgenommen.
 

Tritte gegen den Kopf haben stets das Potential, tödlich zu enden

Eine Haftprüfung dauert an. Der Verletzte musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Seitens der Polizei wird darauf hingewiesen, dass jeder Tritt gegen den Kopf eines Menschen tödlich sein kann und sich wenige Zentimeter entscheidend auswirken können. Regelmäßig hängt es ausschließlich vom Zufall ab, ob durch die Tritte lebensgefährdende Verletzungen verursacht werden. Mit aller Konsequenz verfolgt die Polizei Bremen diese Delikte.




Werbung
Werbung
umzug-mansholt.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare