Bewaffneter Räuber wird nahe des Bahnhofs aufgegriffen – Drei Einbrecher werden in Vegesack ertappt

23. 12. 2019 um 17:18:25 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Am Samstag, 21. Dezember, konnte die Polizei gegen 23.50 Uhr einen 18-Jährigen in der Bahnhofsvorstadt festnehmen. Er wurde als Intensivtäter eingestuft und bedrohte einen Mann mit einem Messer, von dem er Geld verlangte. In der Nacht zuvor gelang der Polizei gegen 3 Uhr die Festnahme dreier Tatverdächtiger bei einem Einbruchsversuch in ein Geschäft im Stadtteil Vegesack, die auf frischer Tat gefasst wurden.
 
Ein 42 Jahre alter Mann war auf dem Weg zum Hauptbahnhof, als ein 18-Jähriger ihn in der Bahnhofstraße plötzlich mit dem Messer bedrängte und 50 Euro von ihm forderte. Daraufhin flüchtete sich der Mann in eine Straßenbahn, wohin ihm der Räuber folgte. Laut Zeugenaussagen soll der 18-Jährige dort erneut sein Messer gezückt und dem Mann in den Oberkörper gedrückt haben. Aufmerksam gewordene Fahrgäste eilten dem 42-Jährigen in der Folge zur Hilfe.
 

Räuber stand unter Einfluss von Drogen

Verletzt wurde er durch den Messereinsatz nicht. Im Anschluss floh der Täter zu Fuß, konnte aber durch das Sicherheitspersonal der Bahn bis zum Eintreffen von alarmierten Einsatzkräften festgehalten werden. Der Intensivtäter wurde von den Polizisten festgenommen. Sein Messer wurde als Beweismittel beschlagnahmt. Da der 18-jährige Tatverdächtige so stark auf Droge war, musste er durch Rettungskräfte in eine Klinik eingeliefert werden. Noch laufen die weiteren Ermittlungen.
 

Vielzahl an Einbrüchen in Vegesack zog gezielte Kontrollen nach sich

Mehrere Stunden zuvor schnappte die Polizei im Rahmen von Schwerpunktmaßnahmen im Bezirk Bremen-Nord drei tatverdächtige Einbrecher. Anlass für die Schwerpunktmaßnahmen zur Bekämpfung des Einbruchdiebstahls waren diverse Taten in den zurückliegenden Wochen. Zivile Einsatzkräfte bemerkten drei Verdächtige, die offensichtlich Geschäfte im Bereich Vegesacker Fähre auskundschafteten.
 

Jugendliches Trio wird geht der Polizei ins Netz

Kurze Zeit später kam es zu einem versuchten Einbruchsdiebstahl. Während zwei der Personen Schmiere standen, schlug ihr Komplize eine Fensterscheibe einer dortigen Ladenzeile ein. Für das Einbrecher-Trio klickten schließlich die Handschellen. Die Zivilkräfte nahmen die drei 15- und 16-jährigen Tatverdächtigen vorläufig fest. Beweismittel wurden sichergestellt. Aktuell wird geprüft, ob sie auch für vorangegangene Einbrüche im Stadtteil verantwortlich sind. Die Ermittlungen hierzu dauern an.
 

Einmal pro Woche gibt die Polizei einen Überblick zu aktuellen Einbrüchen heraus

Seitens der Polizei wird darauf hingewiesen, dass Tipps zum Einbruchschutz insbesondere für Geschäfte direkt beim Präventionszentrum der Polizei Bremen, Am Wall 195, unter (0421) 3621-9003 oder über www.polizei-beratung.de eingeholt werden können. Wöchentlich veröffentlicht die Polizei eine Übersicht über die aktuellen Einbrüche in Bremen auf www.polizei.bremen.de.

Zuletzt wurde diese Karte am Mittwoch, 18. Dezember, aktualisiert. Sie zeigt, in welchen Gebieten in Wohnhäuser und Wohnungen eingebrochen wurde. Mit dem Präventionsprojekt wird das Ziel verfolgt, jede Einzelperson zu sensibilisieren und die Bürger zu informieren, wo sie besonders aufmerksam sein sollen.

Wenn jemand verdächtige Personen, abgelaufene Alarmanlagen oder Hilferufe wahrnimmt, dann sollen diejenigen Personen über den kostenlosen Notruf 110 die Polizei verständigen. Mehr Infos zum Thema halten die beiden genannten Webseiten bereit.




Werbung
Werbung

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare