Wegen Volksverhetzung – Pastor Olaf Latzel vorläufig des Dienstes enthoben

17. 12. 2020 um 10:53:31 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Die Bremische Evangelische Kirche (BEK) hat Pastor Olaf Latzel vorläufig des Dienstes enthoben. Dieser wurde am 25. November vor dem Amtsgericht wegen Volksverhetzung verurteilt. Das Urteil ist jedoch noch nicht rechtskräftig, da die Verteidigung Berufung einlegte.

Wie die BEK mitteilte, wurde der Bremische Pastor Olaf Latzel vorläufig des Dienstes enthoben. Grund dafür ist die Verurteilung des Amtsgerichts vom 25. November. Dieses hatte den Pastor wegen Volksverhetzung schuldig gesprochen und zu drei Monaten Haft verurteilt, umgewandelt in eine Geldstrafe von 90 Tagessätzen zu jeweils 90 Euro. Angeklagt wurde der Bremer Pastor wegen feindlicher Äußerungen gegen Homosexuelle. In einem Eheseminar am 19. Oktober 2019 soll er Homosexuelle unter anderem als Verbrecher und Homosexualität an sich als „Degenerationsform der Gesellschaft“ beschrieben haben. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig, da die Verteidigung Berufung einlegte.

Enthebung des Dienstes ist vorläufig

Laut BEK hatte die Kirchenleitung diesen Schritt beschlossen, da Latzel einer gemeinsamen Ruhevereinbarung für die Dauer des Disziplinarverfahrens nicht zugestimmt hatte. Der Leitende Theologe, Bernd Kuschnerus sagte dazu: „Es ist nach unserer Überzeugung nicht möglich, dass ein Pastor, der von einem Gericht der Bundesrepublik Deutschland wegen Volksverhetzung verurteilt worden ist, während der Dauer des Disziplinarverfahrens weiter seinen Dienst tut. Gerade auch, wenn und solange eine solche Verurteilung nicht rechtskräftig ist, muss dies gelten. Eine glaubwürdige Verkündigung des Evangeliums ist während der Dauer einer derartigen rechtlichen Auseinandersetzung – die möglicherweise über Jahre und unter erheblicher öffentlicher  Beteiligung stattfindet – nicht denkbar. Eine Ausübung des Dienstes während dieser Zeit würde die Glaubwürdigkeit der Wahrnehmung des kirchlichen Dienstes und das Ansehen der Bremischen Evangelischen Kirche in der Öffentlichkeit schwer beschädigen. Der Kirchenausschuss bittet die Menschen, denen durch die Äußerungen von Pastor Latzel Leid und Unrecht zugefügt wurde, um Verzeihung.“

Symbolbild: Für die Zeit des laufenden Disziplinarverfahrens wurde der Pastor Olaf Latzel von der BEK des Dienstes enthoben. Bildquelle: hochzeitsfotograf  / pixelio.de




Werbung
Werbung
umzug-mansholt.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare