Vertrag mit Mercedes-Benz – Bremen bekommt fünf Elektrobusse 2022

17. 12. 2020 um 12:13:29 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Die Bremer Staßenbahn AG (BSAG) hat fünf neue Elektrobusse vom Hersteller Mercedes-Benz gekauft. Einen entsprechenden Kaufvertrag unterschieb die BSAG diese Woche, die Lieferung der rund zwölf Meter langen, dreitürigen Busse soll voraussichtlich Anfang 2022 erfolgen. Damit erhält die BSAG ihre erste Flotte an rein batteriebetriebenen Bussen.

Bereits im Frühjahr 2020 hatte die BSAG 43 emissionsarme Diesel Fahrzeuge vom Hersteller Mercedes-Benz erhalten. Diese waren mit einem unterstützenden Hybrid-Antrieb ausgestattet. Dieser Antrieb unterstützt den Dieselmotor beim Anfahren aus dem Stand – und ermöglicht es so, rund neun Prozent Kraftstoff einzusparen. Weitere 20 Fahrzeuge dieses Gelenkbus-Typs folgen im kommenden Jahr. Die nun gekauften Busse setzen dagegen auf einen rein batteriebetriebenen Motor.

Kaufförderung durch Bund und Land

Gefördert wird der Kauf der Elektrobusse und der nötigen Aufladetechnik vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) sowie durch das Bremer Mobilitätsressorts. „Elektrobusse, die täglich viele Stunden unterwegs sind, bedeuten weniger Emissionen und damit eine spürbare Entlastung der Umwelt und der Anwohnenden, vor allem in dicht bebauten und verkehrlich belasteten Quartieren“, erklärt Mobilitätssenatorin und BSAG-Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Maike Schaefer. „Unsere Investition in die neuen, emissionsfreien Zwölf-Meter-Busse ist ein wichtiges Signal für die Zukunft eines modernen und umweltfreundlichen ÖPNV und einer urbanen Mobilität.“

Moderne Batterie- und Ladetechnik

Eine Besonderheit der neuen Busse des Typs „eCitaro“ sei nach Angaben der BSAG die Energiequelle. Die Busse verfügten über sogenannte Festkörperbatterien. Insgesamt seien sieben Batteriepakete verbaut, die über eine hohe Energiedichte und eine  lange Lebensdauer verfügen. Mit einer Kapazität von 441 Kilowattstunden könnte ein Stadtbus unter gewöhnlichen Bedingungen eine Strecke von bis zu 320 Kilometern zurücklegen. Laut Vertrag erhält die BSAG zusätzlich zu den E-Bussen fünf fest installierte Ladesysteme mit jeweils 150 Kilowatt sowie drei mobile Werkstattlader mit jeweils 40 Kilowatt Leistung.

Innenausstattung

Die fünf E-Busse werden im Mercedes-Werk Mannheim gefertigt. Sie verfügen über einen barrierefreien Zugang samt Hublift an der ersten Tür. Darüber hinaus gibt es zwei Stellplätze für Rollstühle und Kinderwagen. Neben einer Klimaanlage ist auch ein Infotainment-System im Bus verbaut. Sitze mit Stoffbezug und Wandverkleidung mit Nadelfilz sollen außerdem für ein angenehmes Ambiente sorgen. Die Fahrer werden vom eingebauten Abbiege-Assistent »Sideguard Assist« unterstützt. Dieser warnt den Fahrer durch ein lautes Signal, sollten sich beim Abbiegevorgang Fußgänger oder Fahrradfahrer neben dem Fahrzeug befinden. Die Fahrerkabine ist klimatisiert, beheizt und mit einer elektrisch verstellbaren Rückenstütze ausgestattet. Auch der Innenspiegel wird per Knopfdruck elektrisch justiert.

Der „eCitaro“ in Zahlen

Länge: 12,135 Meter

Breite: 2,55 Meter

Höhe: 3,40 Meter

Gewicht: ca. 14.300 Kilogramm

Leistung: maximal 2 x 125 Kilowatt (entspricht 2×170 PS)

Höchstgeschwindigkeit: 80 Stundenkilometer

Reichweite: bis zu 320 Kilometer

 

Bild: 2022 bekommt Bremen fünf neue Elektrobusse. Der Vertrag zwischen der BSAG und Hersteller Mercedes-Benz wurde bereits unterschieben. Bildquelle: Mercedes-Benz.




Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
umzug-mansholt.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare