Wegen Corona – Schaffermahlzeit 2021 wird abgesagt

22. 09. 2020 um 15:20:09 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
cambio
Werbung
sandercenter.de
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung

Die 477. Schaffermahlzeit, die für den 12. Februar 2021 angesetzt war, wird nicht stattfinden. Das haben das Haus Seefahrt und die Schaffer 2021 am 22. September in einer Mitteilung offiziell bekannt gegeben. Die Absage erfolgte vor dem Hintergrund, dass ein gesundheitliches Risiko für die Gäste, Kapitäne und kaufmännischen Mitglieder ausgeschlossen werden müsse.

Die traditionelle Schaffermahlzeit, bei der sich am zweiten Freitag im Februar für gewöhnlich 100 Kapitäne, 100 kaufmännische Mitglieder sowie 100 Gäste aus dem In- und Ausland im Rathaus zusammenfinden, wird 2021 nicht stattfinden. In einer gemeinsamen Sitzung am 21. September wurde lang diskutiert, unter welchen Bedingungen man die Schaffermahlzeit vielleicht doch durchführen könne. Letztlich hätten sich alle Beteiligten aber darauf verständigt, dass ein gesundheitliches Risiko für Gäste, Kapitäne und kaufmännische Mitglieder unbedingt ausgeschlossen werden müsse, heißt es in einer Mitteilung. Deshalb habe man sich letzten Endes für die Absage entschieden.

Schafferwahl wird verschoben

Die für 2021 vorgesehenen Schaffer werden nun einfach die Schaffermahlzeit 2022 ausrichten. Dementsprechend werden dann auch alle weiteren Schafferjahrgänge um ein Jahr verschoben. Die nächste Wahl der Schaffer wird also erst auf der Generalversammlung im Jahr 2022 stattfinden.

Über die Schaffermahlzeit

Die Schaffermahlzeit in Bremen gilt als das älteste, sich alljährlich wiederholende Brudermahl der Welt. Jedes Jahr werden 100 Kapitäne, 100 kaufmännische Mitglieder und 100 Gäste aus dem In- und Ausland ins Rathaus zu einem üppigen Mahl geladen. Diese Tradition symbolisiert die Verbindung zwischen der Seefahrt und den Kaufleuten. Der Zeitplan des Mahls, das sich über fünf Stunden hinzieht, ist minutiös geplant und besteht aus einfacher bremischer Seemannskost: beispielsweise Hühnersuppe, Stockfisch, Braunkohl, Kalbsbraten, Rigaer Butt und Käse. Zwischen den Gängen werden Reden gehalten, die anregend sind und auch oft mahnenden Charakter haben. Zum Abschluss des Mahls rauchen die Anwesenden traditionell Tabak aus langen, weißen Tonpfeifen. Jedes Jahr wird zudem ein Ehrengast geladen, der sich in das „Goldene Buch“ der Stadt einträgt. Im vergangenen Jahr war es der Bundeswirtschaftsminister Peter Altmeier (CDU). Für gewöhnlich werden auf der Schaffermahlzeit Spenden für die Stiftung “Haus Seefahrt” gesammelt, die sich die Fürsorge alter Kapitäne und deren Ehefrauen und Witwen zur Aufgabe gemacht hat. Ob und in welchem Umfang 2021 trotzdem Spenden gesammelt werden ist noch nicht bekannt.

Bild: Ein üppiges Mahl im Rathaussaal mit hunderten Gästen von überall her, ist in Zeiten von Corona undenkbar. Deshalb wurde die Schaffermahlzeit 2021 nun offiziell abgesagt.




Werbung
cambio

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare