Steigende Corona-Fallzahlen – „Freipark“ und Werderspiel auf der Kippe?

01. 10. 2020 um 09:56:09 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

In Bremen steigen die Corona-Fallzahlen in den letzten Tagen deutlich an und die neue kritische Marke von 35 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen wurde am 30. September überschritten. Was genau das für den Freipark und das anstehende Werderspiel bedeutet, soll im Laufe des 1. Oktober vom Senat entschieden werden.

Seit dem 30. September liegt der Inzidenzwert in Bremen bei 36 (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen). Was das nun für das anstehende Werderspiel am Samstag und für den Freipark bedeutet, soll am 1. Oktober entschieden werden. Es liege im Bereich des Möglichen, dass der Freipark, der ja bereits am 2. Oktober beginnen soll, kurzfristig verschoben wird, erklärt der Sprecher der Gesundheitsbehörde Lukas Fuhrmann, auf Nachfrage. Auch für das Werderspiel am Samstag stehe eine Entscheidung aus. Eigentlich war geplant, das Spiel gegen Arminia vor 8.500 Zuschauern stattfinden zulassen. Aufgrund der gestiegenen Infektionszahlen könnte das Spiel aber kurzfristig doch noch vor leeren Rängen stattfinden. Eine Entscheidung solle im Laufe des 1.Oktober fallen, erklärt Fuhrmann.

Bild: Ob das Spiel am Samstag, 3. Oktober, vor leeren Rängen stattfinden muss, entscheidet sich im Laufe des Tages. Bildquelle: Werder Bremen.




Werbung
Werbung
umzug-mansholt.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare