Sporthallen und Fitnessstudios öffnen unter Auflagen am 27. Mai – Bäder sollen im Sommer folgen

20. 05. 2020 um 10:16:58 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Ab Mittwoch, 27. Mai, ist die Ausübung von Sport in Hallen und in Fitnessstudios wieder erlaubt. Das hat der Bremer Senat am Dienstag, 19. Mai, beschlossen. Auch die Öffnung der Freibäder soll bei sommerlichem Wetter im Juni möglich werden.

Vorgeschrieben für die Öffnung der Sporthallen und Fitnessstudios ist neben den üblichen Abstands- und Hygienekonzepten eine Bewegungsfläche von mindestens 20 Quadratmetern pro Person. Für Grünanlagen und Sportflächen, die sich draußen befinden, genügen weiterhin 10 Quadratmeter pro Person. Sportsenatorin Anja Stahmann betont aber: „Die weitere Öffnung ist kein Zeichen, dass die Krise überwunden ist. Wir müssen weiterhin darauf achten, das Infektionsgeschehen in einem handhabbaren Korridor zu steuern.“ Deshalb seien die Vorgaben für den Sport in geschlossenen Räumen zwingend erforderlich. Auch, wenn es gerade kleinere Fitnessstudios dadurch schwerer haben werden.

Schrittweise Öffnung von Frei- und Hallenbädern

„Besondere Bedeutung hat die Öffnung der Bäder in der bevorstehenden Ferienzeit“, so Stahmann. „Viele Familien werden im Jahr Eins der Corona-Pandemie nicht in den Urlaub fahren. Umso wichtiger ist es, dass Bremen eine möglichst große Zahl seiner Freizeiteinrichtungen nutzbar macht. Die Freibäder spielen dabei eine zentrale Rolle.“ Die ersten Freibäder sollen womöglich schon Anfang Juni, spätestens aber Mitte Juni geöffnet werden dürfen. Ab Juli sollen dann auch die Hallenbäder geöffnet werden. Vorher muss die Bremer Bäder GmbH jedoch ein entsprechendes Konzept zur Umsetzung vorlegen.

Keine Wettkämpfe im Sport

Wettkämpfe im Sport sind nach wie vor nicht zugelassen. Ob und wann es auch in diesem Bereich Lockerungen geben könne, hänge mit der weiteren Entwicklung des Infektionsgeschehens zusammen, so die Sportsenatorin. Außerdem liege mit den zunehmenden Lockerungen auch mehr Eigenverantwortung bei jedem Einzelnen: „Je mehr Bereiche wir öffnen, desto mehr kommt es auf das Verhalten jeder und jedes einzelnen an“, so Stahmann. Hygiene- und Abstandsregeln würden mit jeder weiteren Öffnung immer wichtiger, auch wenn sich mit jeder Öffnung das Leben wieder ein Stück „normaler“ anfühle.

Alles Details hat das Team von “buten un binnen” (Radio Bremen) in diesem Video noch einmal zusammengefasst. Außerdem steht Sportsenatorin Anja Stahmann Frage und Antwort zu den neuen Lockerungen:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.butenunbinnen.de zu laden.

Inhalt laden

 

Bild: In der Sitzung am 19. Mai hat der Bremer Senat die Öffnung von Fitnessstudios und Sporthallen für den 27. Mai beschlossen. Bildquelle: Senatspressestelle.




Werbung
Werbung
umzug-mansholt.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare