Sexuelle Übergriffe auf dem Freimarkt – Polizei nimmt mehrere Täter fest

29. 10. 2018 um 12:27:43 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung

An diesem Wochenende, 26. – 28. Oktober, kam es rund um den Freimarkt zu mehreren sexuellen Übergriffen auf Frauen. Die Täter waren teilweise stark alkoholisiert und wurden alle der Polizei oder dem Sicherheitsdienst übergeben.
 
Bereits von Freitag auf Samstag, 27. Oktober, beobachteten zwei Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes auf dem Freimarktgelände einen 30-jährigen Afghanen, wie dieser einer Frau in den Schritt und an die Brust griff. Die Frau flüchtete, der Mann wurde vom Sicherheitsdienst festgehalten und der Polizei übergeben. Die betroffene Frau wird geben, sich bei der Polizei zu melden.
 

15-jährige Mädchen begrapscht

Auch während des Freimarktumzugs kam es vormittags zu einem Übergriff. Ein stark alkoholisierter 43-jähriger Türke griff zwei 20 und 25-jährige Frauen in der Langemarckstraße an die Brüste. Er wurde daraufhin von Passanten weggezogen und der Polizei übergeben. An selbigen Abend wurde ein syrischer Jugendlicher am Autoscooter auf dem Freimarktgelände festgenommen. Der 15-Jährige bedrängte zwei ebenfalls 15-Jährige Mädchen und fasste diesen an die Brüste. Alle Erziehungsberechtigte wurden von der Polizei benachrichtigt.
 

Stark alkoholisiert und aggressiv

Von Samstag auf Sonntag, 28. Oktober, musste die Polizei in der Halle 7 eingreifen. Dort fassten drei pakistanische Männer zwei 37 und 41-jährige Frauen mehrfach an und umringten diese. Die Frauen alarmierten den Sicherheitsdienst, diese hielten das Trio fest und übergaben sie der Polizei. Die 21, 38 und 45-jährigen Männer wurden vorläufig festgenommen, der 38-Jährige war stark alkoholisiert und aggressiv. Er musste in ein Krankenhaus gebracht werden.
 
Am Sonntagnachmittag wurden zwei 27 und 38-jährige Deutsche in einem Festzelt festgenommen. Die beiden fassten zwei 20 und 33-Jährige unsittlich an und wurden vor Ort gestellt.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare