Polizei schnappt mutmaßliche Giftverteiler – Köder sichergestellt

22. 07. 2019 um 17:54:05 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung

Giftköder versetzen Hunde- und Katzenbesitzer immer wieder in Aufregung. Zwei Frauen, die mutmaßlich welche verteilten, konnte die Polizei gestern (21. Juli) auf frischer Tat ertappen. Möglich machten es aufmerksame Zeugen.
 
Spaziergänger sahen am Abend zwei Frauen, die im Park Links der Weser Richtung Grollander Deich unterwegs waren. Eine davon trug Handschuhe und warf immer wieder Köder in die umliegenden Büsche. Beide Frauen verhielten sich verdächtig und schauten sich immer wieder um.
 

Köder aus Fluss geholt

Kurz bevor die alarmierte Polizei eintraf, war eine der Frauen die Tüte mit den vermeintlichen Giftködern in die Ochtum. Die Beamten nahmen das Duo im Alter von 27 und 52 fest. Auf der Wache verweigerten die Frauen die Aussage. Der Feuerwehr gelang es, die Tüte samt Brotködern aus dem Fluss zu holen. Die Beweise werden noch auf mögliche Gifte untersucht.
 
Die Beamten leiteten ein Verfahren wegen Verdacht auf Verstoß gegen das Tierschutzgesetz ein. Die Ermittlungen dauern an.
 
Symbolbild: Giftköder werden Hunden und Katzen immer wieder zum Verhängnis. Zwei mutmaßliche Verteilerinnen der Gifte schnappte gestern die Polizei.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare