Nach Germania-Insolvenz – Bremer Flughafen verzeichnet 250.000 Passagiere weniger als im Vorjahr

09. 01. 2020 um 13:56:15 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Nach der Insolvenz der Fluglinie Germania Airlines sind die Passagierzahlen des Bremer Flughafens um knapp zehn Prozent zurückgegangen. Auch die Insolvenz des Reiseveranstalters Thomas Cook im September 2019 machte dem Bremer Flughafen zu schaffen.

Es ist eine turbulente Zeit, die hinter den Betreibern des Bremer Flughafens liegt. Angefangen mit den zwei Airline-Pleiten von „Small Planet“ und „SkyWorks“ im Jahr 2018 sowie der Schließung der Ryanair-Basis, die insbesondere den Sommerflugplan 2019 beeinflusste und schließlich dann Anfang 2019 die Insolvenz der Germania-Airlines. 2,3 Millionen Passagiere verzeichnete der Bremer Flughafen 2019. Das sind 250.000 weniger als im Vorjahr. Das entspricht einem Rückgang von knapp 10 Prozent. Bei den Start- und Landungen verzeichnete der Flughafen ebenfalls einen Rückgang von fünf Prozent. „Germania hatte am Bremen Airport drei Flugzeuge stationiert, plante für den vergangenen Sommer 23 Ziele und hatte einen Anteil an unseren Passagieren von rund 14 Prozent“, erklärt Flughafen-Geschäftsführer Elmar Kleinert. „Auch wenn es uns kurzfristig gelungen ist, einige der Strecken mit neuen Airlines zu besetzen, ist es nicht möglich einen solchen Verlust auf die Schnelle zu kompensieren, da der deutsche und auch der europäische Airline-Markt kaum mehr Alternativen hergibt.“

Höhere Luftverkehrssteuer ab April 2020

„Ab April 2020 wird in Deutschland die Luftverkehrsteuer um bis zu 74% erhöht“, so Kleinert. „In keinem anderen europäischen Land müssen Reisende beim Fliegen eine höhere Abgabe zahlen. Der Flughafen Bremen steht nicht nur in einem Wettbewerb mit den regionalen Flughäfen, sondern auch mit anderen Standorten in Europa, wenn es um die Stationierung von Flugzeugen und um die Aufnahme von neuen Flugstrecken geht. Der Eingriff von Seiten der Politik benachteiligt Flughäfen in Deutschland dann noch mehr in diesem Wettbewerb.“

Trotz der vielen Unwegbarkeiten blickt Kleinert dennoch mit Zuversicht auf das Jahr 2020. Neben den Airlines „Eurowings“ und “Ryanair“ würden viele weitere Fluggesellschaften ihr Angebot erweitern. Außerdem schneide der Flughafen mit einer Gesamtnote von 1,7 in einer Sicherheitsstudie aus dem Jahr 2019 das fünfte Jahr in Folge als bester Airport in Norddeutschland ab.

Foto: Trotz einem Rückgang der Passagierzahlen, blickt der Bremer Flughafen mit Zuversicht auf das Jahr 2020. Bildquelle: Fotolia.

 




Werbung
Werbung

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare