Massenschlägerei in der Neustadt  – Großaufgebot der Polizei am 4. September

07. 09. 2020 um 10:51:35 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Am Freitagnachmittag, 4. September, kam es zu einem Großeinsatz der Polizei in der Neustadt, nachdem mehrere Personen unter anderem mit Gegenständen aufeinander losgegangen waren. Während des Einsatzes musste die Haltestelle Huckelriede für den Verkehr voll gesperrt werden.

Wie die Polizei mitteilt, war es bereits am Donnerstagnachmittag, 3. September, zu einer Auseinandersetzung in der Neustadt gekommen, bei der ein 34-jähriger Mann mit einer Waffe hantierte. Um 13:15 Uhr waren die Einsatzkräfte am Donnerstag in die Kornstraße gerufen worden. Vor Ort hatte laut Zeugenaussagen ein 34-Jähriger Geschäftsinhaber einen 45-jährigen Kioskbetreiber beschimpft und sich kurz darauf aus einem Geschäft eine Schusswaffe geholt. Laut Zeugenaussagen warf er diese weg, als er die Polizei kommen hörte. Die Polizisten fanden die Waffe und sicherten diese. Den Geschäftsinhaber stellten sie in der Nähe. Im Laufe des Polizeieinsatzes gingen mehrere Personen aus dem Geschäft auf den zuvor beschimpften 45-Jährigen los und es kam erneut zu einer lautstarken Auseinandersetzung, die durch die Einsatzkräfte sofort beendet wurde.

Polizei stellt Drogen und Bargeld sicher

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde durch das Amtsgericht ein Durchsuchungsbeschluss für das Ladenlokal gefertigt, aus dem der 45-Jährige zuvor die Waffe geholt haben soll. Bei der Durchsuchung durch Spezialkräfte wurden unter anderem Drogen, Bargeld und verschreibungspflichtige Medikamente gefunden. Außerdem beschlagnahmten die Polizisten diverse Mobiltelefone.

Weiterer Streit am Freitag eskaliert

Am Freitag, 4. September, eskalierte ein weiterer Streit. Ob dieser mit der ersten Auseinandersetzung zusammenhängt, wird derzeit ermittelt. Nach derzeitigem Erkenntnisstand, war der Streit in einem Kiosk entstanden, nachdem ein 32-Jähriger diesen betreten hatte. Der Streit verlagerte sich auf die Straße und es kamen Stöcke und Pfefferspray zum Einsatz. Während des Streits, gegen 13:30 Uhr kamen immer mehr Schaulustige hinzu, zwischen denen sich ebenfalls einzelne Konflikte entwickelten. Insgesamt waren bis zu 60 Personen beteiligt. Bei vielen der anwesenden Personen handelte es sich um Familienmitglieder der Kontrahenten von Donnerstag. Nach aktuellen Erkenntnissen wurden bei der Auseinandersetzung zwei Personen leicht verletzt, sieben Personen nahm die Polizei vorläufig fest. Der Kiosk wurde zunächst polizeirechtlich geschlossen und eine Mitteilung an das Ordnungsamt übermittelt.

Bereich um Haltestelle Huckelriede voll gesperrt

Während beider Einsätze musste der Bereich um die Haltestelle Huckelriede zeitweise vollständig für den Verkehr gesperrt werden. Die Einsatzkräfte fertigten in beiden Fällen Strafanzeigen unter anderem wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz, und das Arzneimittelgesetz. Den 45-Jährigen der Tat am Donnerstag erwartet zudem ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Taten dauern an.

Zeugen, die in beiden Fällen etwas beobachtet haben, erreichen den Kriminaldauerdienst der Polizei Bremen unter (0421) 362-3888.




Werbung
Werbung
umzug-mansholt.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare