Großmarkt Bremen modernisiert – Neue Lärmschutzwand reduziert Geräuschkulisse

15. 02. 2019 um 12:32:23 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung

Es wird still um den Großmarkt Bremen. Doch das ist genauso gewollt. Bereits Ende letzten Jahres wurde eine neue Lärmschutzwand installiert und reduziert in Zukunft die Geräuschkulisse um rund 50 Prozent. Damit soll das Konfliktpotenzial zwischen den dort ansässigen Interessengruppen gemindert werden.
 
„Das Surren der Kühlanlagen, die Distributionsarbeiten auf der Laderampe oder das Be- und Entladen der Lkws – auf unserem Gelände herrscht rund um die Uhr Betrieb“, erklärt Hans Peter Schneider, Geschäftsführer der M3B GmbH. Dadurch, dass mehrere hundert Anwohner rund um den Großmarkt leben, kann es durch den Lärm zu Konflikten zwischen diesen und dem Großmarkt kommen. Diesem Konflikt wird mit der neuen Lärmschutzfassade entgegen gewirkt.
 
Vor gut 17 Jahren siedelte sich der Großmarkt Bremen in der Überseestadt an, mittlerweile sind zahlreiche Unternehmen in dem ehemaligen Hafenrevier beheimatet. Die neue Lärmschutzwand verläuft parallel zur Konsul-Schmidt-Straße und kostete rund 750.000 Euro. Finanziert wurde sie zu 80 Prozent durch den Bund. Gestern wurde sie offiziell durch Staatsrat Ekkehart Siering und dem Geschäftsführer der M3B GmbH Hans Peter Schneider eingeweiht.
 
Foto: (v.l.n.r): Hans Peter Schneider, Geschäftsführer der M3B GmbH, und Staatsrat Ekkehart Siering bei der Einweihung der neuen Lärmschutzfassade
Bildquelle: M3B GmbH / Jan Rathke





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare