Flirt-Hotspot Bremer Hauptbahnhof – Dating-App „Jaumo“ untersucht das Flirtpotenzial

24. 09. 2019 um 13:17:08 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Deutsche Hauptbahnhöfe gelten gemeinhin nicht als sonderlich romantisch. Dennoch wird gerade hier wohl besonders viel geflirtet. Das lässt zumindest die Auswertungen der Dating-App „Jaumo“ vermuten. Der Bremer Hauptbahnhof ergatterte Platz sieben im Ranking der Flirt-Analyse.

„Jaumo“ ist eine kostenlose Dating-App, bei der man (ähnlich wie bei der bekannten Dating-App „Tinder“) die Profile von anderen Nutzern durchstöbern und schließlich „Likes“ an die Person senden kann, deren Bilder einem besonders gut gefallen. Die Person wird anschließend über das Interesse des Nutzers informiert und kann diesen auf Wunsch zum Chat einladen und gegebenenfalls ein reales Treffen vereinbaren. Die App wird von 40 Millionen Nutzern in 180 Ländern weltweit genutzt. 2,7 Millionen der Nutzer kommen aus Deutschland.

An Hauptbahnhöfen wird besonders viel „geliked“

Anhand von über vier Millionen anonymisierten „Likes“ haben die Betreiber der App den Flirt-Faktor an den Hauptbahnhöfen der 30 größten Städten Deutschlands untersucht. Vier Wochen lang wurden alle verteilten und erhaltenen „Likes“ anonym gesammelt und schließlich ausgewertet. Der Hauptbahnhof Bremen landete mit 181.038 verteilten „Likes“ auf Platz sieben. Platz eins belegt die Karnevalshochburg Köln mit über 438.000 Likes binnen eines Monats.

Liken allein reicht nicht

„Liken“ allein ist nun aber noch lange keine Kunst. Schließlich kann quasi jeder den anderen als attraktiv markieren, ohne, dass dies zu etwas führt. Deshalb haben die Betreiber auch das gegenseitige Interesse (genannt „Match“) untersucht. Da schneidet Bremen schon deutlich schlechter ab. Bei nur 3.794 verteilten „Likes“ stießen die Personen auf gegenseitiges Interesse.

Damit landet der Bremer Hauptbahnhof auf Platz 13 in Sachen „Match“. Platz eins belegt auch hier der Kölner Hauptbahnhof mit 11.710 „Matches“. Bei der Analyse wurden ausschließlich die „Matches“ gewertet, die in einem Umkreis von 500 Meter des Hauptbahnhofes entstanden.

Kiel hat die attraktivsten Singles

Zumindest laut den Analyse-Daten befanden sich binnen der vier Wochen, in denen die Daten gesammelt wurden, die attraktivsten Singles in Kiel. Hier kamen auf eine Person durchschnittlich 111 „Likes“ (davon 58 mit gegenseitigem Interesse). Am Bremer Hauptbahnhof waren es 75 „Likes“ (davon 48 mit gegenseitigem Interesse).

Analyse berücksichtigt viele Daten nicht

Aus den Daten lässt sich schließen, dass sich an den deutschen Hauptbahnhöfen offensichtlich viele Flirtlustige zusammenfinden. Das ist insofern nicht verwunderlich, da die meisten Leute am Bahnhof einfach viel Zeit und gegebenenfalls auch viel Langeweile haben. Inwiefern also eine gewisse Ernsthaftigkeit hinter dem „Like“-Verhalten steckt, zeigt die Analyse nicht.

Auch ist nicht gesagt, dass die verteilten „Likes“ alle von verschiedenen Nutzern stammen. Es könnte also sein, dass zum Beispiel Tausend „Likes“ von einer einzigen Person verteilt wurden. Das würde die Gesamtzahl der Flirtlustigen dann wieder deutlich senken. Vielleicht gibt es am Bremer Hauptbahnhof auch einfach so viele Verspätungen, dass sich die Reisenden die Zeit im Durchschnitt also länger am Bremer Hauptbahnhof als an jedem anderen Bahnhof aufhalten müssen.

Viele potenzielle Partner am Hauptbahnhof

Die Analyse der App-Betreiber ist also weniger als umfassende Studie zu verstehen. Dennoch zeigt sie, dass sich am Hauptbahnhof viele potenzielle Partner finden lassen. Wer also bisher kein Glück hatte, findet seine große Liebe vielleicht beim nächsten Zugausfall am Bremer Hauptbahnhof.

 

Foto: Am Hauptbahnhof in Bremen tummeln sich viele Flirtlustige. Zumindest, wenn man der Flirt-Analyse von “Jaumo” glauben schenken darf. Bildquelle Statistik: Jaumo.




Werbung
Werbung
umzug-mansholt.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare