Feuerwehr im Dauereinsatz – Vegetations-, Parzellen- und Wohnungsbrand an einem Tag

08. 08. 2018 um 09:43:03 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung

Gestern Abend, 7. August, musste die Feuerwehr Bremen gleich zu mehreren Einsätzen ausrücken. Beim Grambker Sportparksee brannte es auf einer Fläche von 15.000 Quadratmetern, in Walle kam es zu einem Feuer in zwei Parzellen und am Buntentorsteinweg brannte eine Küche.
 
Gegen 17:43 Uhr wurden die Einsatzkräfte zu einem Vegetationsbrand in Burglesum gerufen. Am Grambker Sportparksee mussten die Kräfte verschiedener Feuerwachen auf einer Fläche von 15.000 Quadratmetern den Brand bekämpfen. Die Rauchwolke war schon von weitem sichtbar, um 18.22 Uhr konnte „Feuer in Gewalt“ gemeldet werden, knapp 45 Minuten später war der Brand gelöscht. Verletzt wurde niemand.
 
Währenddessen kam es auch in Walle im Kleingartengebiet im Veilchenweg zu einem Feuer. Zwei Parzellen brannten in voller Ausdehnung, problematisch wurde es, da das Feuer auch auf die Umgebungsvegetation übergriff. Durch die starke Rauchentwicklung musste die Bahnstrecke Bremen – Bremerhaven gesperrt werden. Um 19:30 Uhr konnte „Feuer aus“ gemeldet werden, auch hier wurden keine Personen verletzt.
 
Der dritte Brand an diesem Abend ereignete sich im Buntentorsteinweg. Die automatische Brandmeldeanlage des AWO Sonnenhaus alarmierte die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle, dort sorgte ein Brand im ersten Obergeschoss des viergeschossigen Wohngebäude für den nächsten Einsatz der Rettungskräfte. Aus bisher ungeklärten Gründen brannte es in der Küche, zwei Männer mussten gerettet und mit einer Rauchgasintoxikation behandelt werden. Der Sachschaden wurde auf 50.000 Euro geschätzt, die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen zur Brandursache auf.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare