Erfolg für den Zoll in Bremerhaven – 117 Kilo Kokain sichergestellt

08. 06. 2018 um 12:51:05 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung

Ende April stellte das Zollamt Bremerhaven eine große Menge an Rauschgift sicher. Die Beamten fanden das Betäubungsmittel in einem Seecontainer aus Brasilien, der Schwarzmarktwert des Kokains wird auf 20 Millionen Euro geschätzt.
 
Das Zollamt Bremerhaven konnte Ende April einen großen Erfolg feiern. 117 Kilogramm Kokain wurden in einem Container aus Brasilien gefunden. Offiziell war in dem Container nur Gummigranulat gelagert, zwischen den Transportfässern und Paletten hatten die Täter jedoch das Kokain deponiert. Die Taschen, die zum Abtransport der Drogen gedacht waren, wurden ebenfalls bereits im Container verstaut.
 
Bei einer Risikoanalyse des Zolls wurde das Kokain entdeckt. „Die risikoorientierte Auswahl der zu kontrollierenden Container war hier der Schlüssel zum Erfolg”, erläutert Stephan Meyns, Pressesprecher des Zollfahndungsamtes Hamburg. Für das Zollamt hat die Bekämpfung des Kokainschmuggels über die deutschen Seehäfen eine hohe Priorität.
 
Die weiteren Ermittlungen in diesem Fall übernimmt das Zollfahndungsamt Hamburg im Auftrag der Staatsanwaltschaft in Bremerhaven.
 
Foto: Zollamt Bremen





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare