Entlastung für Pflegekräfte – Soldaten helfen in Bremer Pflegeheimen

01. 03. 2021 um 13:33:05 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
cambio
Werbung
sandercenter.de
Werbung

Angesichts der angespannten Personalsituation in den Pflegeheimen sind ab dem 1. März in der Stadt Bremen erstmals Soldaten zur Unterstützung im Einsatz. Zunächst sollen sie in zwei Einrichtungen bei der Betreuung helfen.

In Bremen sollen Soldatinnen und Soldaten ab dem 1. März bei der Betreuung von Bewohnern in Altenheimen eingesetzt werden. “Die Pflegekräfte in den Einrichtungen kommen seit Beginn der Pandemie kaum noch hinterher, auch nur den notwendigsten pflegerischen Bedarf sicherzustellen”, erklärt Sozialsenatorin Anja Stahmann. Vor allem deshalb bleibe für die soziale Betreuung nur wenig Zeit. Hier sollen jetzt die Soldaten aushelfen, damit das Personal mehr Zeit für die pflegerischen Aspekte hat.

Einsatz zunächst in zwei Einrichtungen

Zunächst sollen in zwei Einrichtungen je zwei Soldaten ihren Dienst aufnehmen. „Dabei sollen sie keine pflegerischen Aufgaben übernehmen, sondern für Betreuung und Unterstützung sorgen“, erklärt Stahmann. Dazu könne beispielsweise ein Spaziergang im Park gehören oder Hilfe beim Servieren und Kleinschneiden des Essens. “Der Einsatz der Bundeswehr stellt für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Pflege eine echte Entlastung dar”, sagte Residenzdirektor Sven Beyer von der DKV-Residenz in der Contrescarpe. “Hier sind in der Corona-Krise sehr zeitaufwändige Zusatzaufgaben, wie zum Beispiel das Besuchsmanagement, die Begleitung der Besucherinnen und Besucher zu ihren Angehörigen, das Erfassen und Screening, die Testungen von Besucherinnen und Besuchern sowie Personal und anderes zur ohnehin schon sehr hohen Arbeitsdichte hinzugekommen. Daher sind die Soldatinnen und Soldaten hoch willkommen. Und wir freuen uns und sind auch sehr gespannt auf die Zusammenarbeit.”

Auch im Haus St. Elisabeth bei der Caritas beginnen zwei Kräfte von der Bundeswehr ihren Dienst. “Wir haben uns aktiv darum beworben”, sagt Caritasdirektor Martin Böckmann. “Ich weiß aus Berichten von Einrichtungen in anderen Regionen, dass die Zusammenarbeit gut läuft. Es heißt, die Soldatinnen und Soldaten seien hochmotiviert, gingen sehr umsichtig mit den Bewohnerinnen und Bewohnern um und hätten Freude an der abwechslungsreichen Tätigkeit. Dabei bekommen sie gute Einblicke in die soziale Arbeit. Ich kann mir vorstellen, dass diese Erfahrung eine persönliche Bereicherung für die beiden bei der Caritas wird.”

Symbolbild: Um Pflegekräfte in den Altenheimen zu entlasten, sollen in Bremen künftig auch Soldatinnen und Soldaten eingesetzt werden. Bildquelle: Fotolia.




Werbung
fotoboxen-bremen.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare