Bereits über 1.600 Kita-Beschäftige in Bremen geimpft

01. 03. 2021 um 15:19:15 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
cambio
Werbung
sandercenter.de
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung

Insgesamt 4.500 Impftermine für Kita-Beschäftigte wurden bisher vergeben. Über 1.600 von ihnen haben sich bereits impfen lassen. Dazu gehört auch Nadine Stulgies. Sie arbeitet in der Gröpelinger Kita „Quirli“ und ist eine der ersten, die sich impfen lassen darf.

Es ist Sonntagmorgen, 8.50 Uhr. Nadine Stulgies ist eine der ersten Kita-Beschäftigten, die eine Impfung erhalten. Sie ist pädagogische Fachkraft in der Gröpelinger Kita „Quirli“. “Ich bin etwas aufgeregt, freue mich aber auch sehr, dass es jetzt losgeht”, erklärt sie. “Ich bin wahrliche nicht immer einverstanden mit dem, was in Kitas passiert, einiges könnte besser laufen“, so Stulgies. Dennoch habe sie die schnelle Organisation der Impfungen überrascht und sie sei beeindruckt, dass sie so schnell einen Termin erhalten habe, sagt sie.

Kleiner Pieks und fertig

Das Aufklärungsmerkblatt und den Fragebogen zu Vorerkrankungen hat die 36-Jährige schon zuhause ausgefüllt. In einer Kabine wartet Dr. Markus Schopp bereits auf sie. Über 30 Jahre war er Hausarzt in Bremen-Nord, nun hilft der jetzige Ruheständler im Impfzentrum aus. Vor der eigentlichen Impfung, schaut er sich noch einmal alle ausgefüllten Bögen an und die Kita-Beschäftigte kann ihm vorab Fragen stellen. Danach geht es weiter zur nächsten Kabine, wo ihr eine Pflegerin die Spritze verabreicht. Ein wenig tupfen, einsprühen und die Nadel sowie Impfstoff landen im Arm. „Na, den Piks habe ich tatsächlich gar nicht gespürt, so schnell ging das”, sagt Stulgies etwas überrascht. Pflaster drauf, fertig. Ein freundliches “Tschüs” und ab geht es in den Ruhebereich. 15 Minuten sollen die Geimpften dort zur Beobachtung warten. Wenn dann alles in Ordnung ist, dürfen sie nach Hause.

Vor der Impfung überprüft Dr. Schopp noch einmal alle Dokumente und klärt Fragen. Foto: Annette Kemp, SKB.

4.500 Termine vergeben

“Mehr als 1.600 Beschäftigte aus der Kindertagesbetreuung und Kindertagespflege der Stadt Bremen haben sich an den ersten zweieinhalb Tagen impfen lassen, insgesamt wurden 4.500 Impftermine gebucht“, erklärt Bremens Bildungssenatorin Claudia Bogedan. „Die Träger der Kindertagesbetreuung und Kindertagespflege haben umgehend gehandelt und die von SKB übermittelten Codes sehr zügig verteilt. Das ist ein großer Erfolg.“ Ab Mitte der Woche sollen weitere Einladungs-Codes an Beschäftigte in Grundschulen, Förderzentren, Regionalen Beratungs- und Unterstützungszentren (ReBUZ) und Quartiers-Bildungszentren (QBZ) verschickt werden. Dann können auch sie einen Impftermin buchen.

Bild: Nadine Stulgies gehört zu den ersten Kita-Beschäftigten, die in den vergangenen Tagen geimpft wurden. Bildquelle: Annette Kemp, SKB.

 




Werbung
cambio

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare