Einbrecher in Wohnhaus gestellt – Täter wollte Schmuck stehlen

17. 07. 2019 um 15:15:07 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung

Kein Glück hatte ein Einbrecher gestern, 16. Juli. Statt mit Beute verließ er das Haus mit Handschellen. Möglich machte es eine aufmerksame Bewohnerin, die sein Treiben gegen 12 Uhr bemerkte.
 
Die 18-jährige Bewohnerin des Hauses in der Fährer Kämpe in Vegesack hörte es zur Mittagszeit an der Haustür klingeln. Sie schaute durch ein Fenster nach draußen und erblickte einen Unbekannten. Daher ließ sie die Tür zu.
 
 

Täter im ersten Obergeschoss zugange

Wenig später hörte sie verdächtige Geräusche aus dem ersten Obergeschoss. Sie schloss sich in ihrem Badezimmer ein und alarmierte umgehend die Polizei. Die Einsatzkräfte trafen den Einbrecher im Flur im Erdgeschoss an und legten ihm Handschellen an. Bei ihm fanden sich noch geringe Mengen an Drogen.
 
Wie sich herausstellte, war der Mann vorher mit einer Leiter über ein Fenster in ein Zimmer in die obere Etage eingedrungen. Dort hatte er alle Schränke und Schubladen durchwühlt und ein Kästchen mit Schmuck entwendet. Auf den Täter (32) kommt jetzt ein Verfahren wegen Diebstahl im einem besonders schweren Fall und Drogenbesitz zu.
 

Keine Kletterhilfen bieten

Die Polizei rät allen Hausbesitzern und -mietern dazu, Leitern, Mülltonnen, Gartenmöbel und andere mögliche Kletterhilfen für Einbrecher zu sichern.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare