„Die Resonanz war überwältigend!“ – Kunsthalle Bremen präsentiert Bilder aus Lockdown-Aktion

18. 06. 2020 um 11:22:38 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Während des Corona-Lockdowns rief die Kunsthalle Bremen dazu auf, Kunstwerke aus der Bremer Sammlung zu Hause nachzustellen. Außergewöhnlich viele Menschen haben sich an der Aktion beteiligt. Eine Auswahl von 77 Fotos wird nun ab dem 8. Juli im Südfoyer der Kunsthalle Bremen ausgestellt.

Während des Corona-Lockdowns haben diverse Bremerinnen und Bremer nicht nur ihr künstlerisches Verständnis, sondern auch ihre Kreativität und humorvolle Art unter Beweis gestellt. Sie alle nahmen Teil an einer Aktion, die während des Lockdowns von der Kunsthalle Bremen ins Leben gerufen wurde. Bei der Aktion ging es darum, berühmte Werke aus dem Online-Katalog der Kunsthalle zuhause nachzustellen. „Die Resonanz war überwältigend!“, heißt es in einer Mitteilung der Kunsthalle Bremen.

Von Albrecht Dürer bis Claude Monet

Herausgekommen sind teilweise witzige, teilweise bis ins kleinste Detail abgestimmte Nachstellungen berühmter Kunstwerke. Die eingereichten Fotos beziehen sich auf Gemälde, Skulpturen, Arbeiten auf Papier oder zeitgenössische Installationen aus unterschiedlichen Jahrhunderten. Von Albrecht Dürer über Caspar David Friedrich, Claude Monet, Paula Modersohn-Becker, Waldemar Otto bis hin zu Pipilotti Rist.

Ausstellung der Bilder ab 8. Juli

Eine Auswahl der Fotos soll ab dem 8. Juli im Südfoyer der Kunsthalle unter dem Titel „Und jetzt du! Kunstwerke in Quarantäne nachgestellt“ präsentiert werden.

Hier noch einige Beispiele der nachgestellten Werke:

Beitragsbild: Diana Spanier nach P. Modersohn-Becker.




Werbung
Werbung
umzug-mansholt.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare