„Das unsympathischste DFB-Pokal Finale“ – Fans wollen Nordderby initiieren

30. 04. 2019 um 15:14:18 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung

Das verlorene DFB-Pokal Halbfinale des SV Werder Bremen steckt vielen Fans noch in den Knochen. So sehr, dass vor ein paar Tagen eine Facebook-Veranstaltung mit dem Namen Nordderby statt DFB Pokal Finale ins Leben gerufen wurde. 17.000 Menschen sagten der (bisher noch) fiktiven Veranstaltung zu.
 
„Wir stimmen zum offiziellen Boykott an“, so der Gründer der Veranstaltung Fabio Neumann in der Beschreibung auf Facebook. Aus diesem Grund rief er „Nordderby statt DFB Pokal Finale“ ins Leben. Eine Alternative zum am 25.Mai stattfinden Finale des DFB-Pokals, quasi für alle Fußballfans, die keine Lust auf das DFB-Pokal Finale zwischen dem FC Bayern München und dem RB Leipzig haben. Die Protagonisten des Abends sollen der SV Werder Bremen und der Hamburger Sportverein sein. Beide Vereine flogen im Halbfinale aus dem DFB-Pokal, viele Anhänger der beiden Clubs hatten sich im Vorfeld ein Nordderby als Finale gewünscht. Jetzt steht ihnen jedoch „das unsympathischste DFB-Pokal Finale in der Geschichte des DFB“ bevor, so Neumann auf Facebook.
 
Ob es wirklich zu diesem Spiel kommt, ist mehr als fraglich. Zwar haben bereits 17.000 Menschen auf Facebook ihr Interesse daran bekundet, dennoch dürfte eine Umsetzung schwierig werden. Der HSV ist noch voll im Aufstiegskampf, möglicherweise treten die Hamburger am 23. Mai und 27. Mai in der Relegation an. Ein „Spaß“-Termin dazwischen zu schieben ist unwahrscheinlich. Sollte es wie auch immer dennoch zu dem Termin kommen, wird die Partie, wo auch immer sie stattfindet, wohl ausverkauft sein. Auch das Schiedsrichter-Team um Daniel Siebert, welches das Halbfinale zwischen dem SVW und dem FCB gepfiffen hat, ist zum Nordderby eingeladen, als Ehrengäste.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare