BSAG verschenkt Alltagsmasken an Stadtticketbesitzer

08. 05. 2020 um 12:34:37 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Seit dem 27. April sind Personen in Bremen verpflichtet, in öffentlichen Verkehrsmitteln einen Mund-Nase-Schutz zu tragen. Um Arbeitssuchende und Sozialhilfeempfänger zu unterstützen, vergibt die Bremer Straßenbahn AG nun kostenlose Alltagsmasken an Besitzer eines Stadttickets.

Wer ein  gültiges sogenanntes „Stadtticket“ für den Monat Mai besitzt, kann sich ab sofort eine kostenlose Alltagsmaske in einem der Kundenzentren der BSAG abholen. Dies gab die BSAG in einer Mitteilung bekannt. Das Stadtticket ist ein vergünstigtes Monatstickets, das Personen unter Vorlage eines Sozialnachweises erhalten. Berechtigt für ein solches Ticket ist, wer Grundsicherung, Sozialhilfe oder beispielsweise Leistungen als Asylbewerber oder Heimbewohner empfängt.

Genug Masken vorrätig

Es seien mehrere tausend Alltagsmasken vorrätig, so der BSAG-Pressesprecher Andreas Holling. Es müsse also keiner Sorge haben, dass er keine abbekomme. Aktuell sei noch nicht bekannt, ob man das Angebot ausweite. Erstmal sei es für diejenigen gedacht, die sich aufgrund sehr geringem Einkommen nicht so ohne weiteres eine Maske leisten können und sich aktuell vielleicht durch einen Schal oder ähnliches aushelfen.

Die BSAG-Kundenzentren, in denen die Masken abgeholt werden können haben wie folgt geöffnet:

Kundencenter Hauptbahnhof: montags bis freitags von 7 bis 20 Uhr, sonnabends von 9 bis 18 Uhr und sonntags von 9 bis 17 Uhr.

Kundencenter Domsheide (mit Fundbüro): montags bis freitags von 7 bis 19 Uhr und sonnabends von 10 bis 18 Uhr. Sonntags geschlossen.

Kundencenter Vegesack: montags bis freitags von 7.20 bis 18 Uhr und sonnabends von 9 bis 14.30 Uhr. Sonntags geschlossen.

Bild: Die BSAG vergibt an Stadtticketbesitzer kostenlose Alltagsmasken. Bildquelle: BSAG.




Werbung
Werbung

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Warum nur Stadtticket Besitzer???Ich als Hunger Rentner kann mir auch nicht immer neue Masken kaufen,geht ganz schön ins Geld.