Bremer Fernsehpreis 2018 – Auszeichnungen für regionales Fernsehen [VIDEO]

10. 11. 2018 um 11:46:30 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Gestern Abend, 9. November, wurde im Radio Bremen-Studio der Bremer Fernsehpreis 2018 verliehen. Die Auszeichnung würdigt bereits seit vielen Jahren besondere Leistungen im Regionalfernsehen, dieses Jahr wurden acht Produktionen ausgezeichnet.
 
Wie bereits im letzten Jahr fand die Preisverleihung unweit der Weser im Eventstudio Radio Bremen statt. Moderator und gleichzeitig Jury-Vorsitzender war auch in diesem Jahr Frank Plasberg. Bereits seit über zehn Jahren moderiert er den Regionalwettbewerb der ARD. Er betonte, dass es jedes Jahr schwerer für die Jury wird, sich für einen Gewinner in einer Kategorie zu entscheiden. Noch nie gab es so viele Einsendungen, die die Vorjury auswerten musste.

Blind durch Hamburg

Die erste Kategorie, in welcher direkt zwei erste Preise verliehen wurden, war “Der einzelne Beitrag vom Tag für den Tag”. Hier durchsetzen konnte sich Henrike Rosenwinkel von RTL Nord. Sie nahm mit ihrem Team an einer “Blinden-Stadtführung” durch Hamburg teil und machte damit auf die Tücken und Besonderheiten des Lebens von Sehbehinderten aufmerksam. Die Jury lobte, dass sich Rosenwinkel in dem sechsminütigen Beitrag nicht selbst in den Mittelpunkt stellte und einen Film ohne Klischees ablieferte.
 
In einem Interview mit Bremennews verriet sie uns, wie es zu diesem außergewöhnlichen Beitrag kam:

 
Hier der Link zu dem ausgezeichneten Beitrag.
 
Der zweite Gewinner in dieser Kategorie war das Team vom NDR Kiel. Sie griffen die Abschiebung einer albanischen Familie in Schleswig-Holstein auf und berichteten mit eindrücklichen Bildern von der so plötzlichen Ausreise der Familie Cekaj. Auch in der Kategorie “Die beste Recherche” ging es um Geflüchtete. Die Gewinner von NDR Hamburg deckten den Betrug einer Vermieterin auf, die vermeintlich Wohnungen an Flüchtlingen vergab und diese damit ausnutze.

Gedenkveranstaltung am Breitscheidplatz

Der erste Platz in der Kategorie “Die beste Sendung” ging an den rbb aus Berlin. Mit einer respektvollen 45-minütigen Übertragung der Gedenkveranstaltung am Berliner Breitscheidplatz, konnte sogar die Tagesschau an diesem Abend von ihrem Sendeplatz vertrieben werden. Besonders Moderator Sascha Hingst überzeugte die Jury.
 
Alle Gewinner im Überblick:

“Der einzelne Beitrag vom Tag für den Tag”:
Blind, RTL Nord
Kampf um eine albanische Familie, Schleswig-Holstein Magazin

“Worauf wir besonders stolz sind”:
Sing mich, Aktuelle Stunde

“Die beste Recherche”:
Betrug mit Flüchtlingswohnungen, Hamburg-Journal

“Die gelungenste Zuschauerbeteiligung”:
#Abgasalarm, Landesschau Baden-Württemberg
NRW summt, Hier und heute

“Sonderpreis der Jury”:
Attentat auf Altenas Bürgermeister Andreas Holstein, Aktuelle Stunde

“Die beste Sendung”:
Abendschau, rbb Berlin
 
Neben Frank Plasberg und den zahlreichen Gewinnern, war auch Sängerin Anna Depenbusch ein Star des Abends. Depenbusch präsentierte Songs von ihrem neuen Album und sorgte mit ihrer Stimme und dem Klavier für fröhliche Stimmung im Saal.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare