Bremen gibt Bewerbungsunterlagen ab – Weser-Stadion möglicher Spielort der Europameisterschaft 2024

11. 07. 2017 um 10:01:02 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung

14 Städte und Stadien haben beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) fristgerecht bis zum gestrigen Montag, 12 Uhr, ihre Bewerbungsunterlagen im Rahmen des Nationalen Bewerbungsverfahrens als möglicher Spielort der UEFA Europameisterschaft 2024 abgegeben. Bremen ist auch dabei.
 
Um die zehn zu vergebenden Standorte bewerben sich Bremen (Weser-Stadion), Berlin (Olympiastadion), Dortmund (Signal Iduna Park), Düsseldorf (ESPRIT arena), Frankfurt am Main (Commerzbank-Arena), Gelsenkirchen (VELTINS-Arena), Hamburg (Volksparkstadion), Hannover (HDI Arena), Köln (RheinEnergieSTADION), Leipzig (Red Bull Arena), Mönchengladbach (BORUSSIA-PARK), München (Allianz Arena), Nürnberg (Max-Morlock-Stadion) und Stuttgart (Mercedes-Benz Arena).
 

Finale Entscheidung Mitte September

Bis zur Entscheidung wird es in allen 14 Stadien „Site Visits“ geben, um die Bedingungen und möglicherweise notwendigen Um- und Ausbauten vor Ort in Augenschein zu nehmen. Dann wird zunächst das Bewerbungskomitee auf Basis der eingereichten Bewerbungsunterlagen ein Ranking erstellen und eine Empfehlung abgeben. Auf dieser Grundlage wird das DFB-Präsidium am 15. September 2017 die finale Entscheidung treffen und die Auswahl der zehn Spielorte vornehmen, mit denen der DFB in das UEFA-Bewerbungsverfahren gehen wird.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare