Bremen gedenkt der Opfer von Hiroshima und Nagasaki

02. 08. 2021 um 09:05:02 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
cambio
Werbung
sandercenter.de
Werbung
Erlebnis Bremerhaven GmbH

Am 6. und 9. August jähren sich die Atombombenabwürfe der USA auf Hiroshima und Nagasaki zum 76. Mal. Mit der traditionellen Mahnwache erinnert das Bremer Friedensforum gemeinsam mit weiteren Organisationen an den Jahrestag.

Die Mahnwache in Bremen findet unter dem Motto “Hiroshima und Nagasaki mahnen: Abzug der US-Atomwaffen aus Deutschland” am Freitag, 6. August, in der Zeit von 12 bis 13 Uhr auf dem Marktplatz statt. Es sprechen: Doris Achelwilm, Mitglied des Deutschen Bundestages (Die Linke), Joachim Schuster, Mitglied des Europaparlaments (SPD), Barbara Heller, Teilnehmerin an der 16. Deutsch-Russischen Städtepartnerkonferenz in Kaluga/Russland, und Louis-Ferdinand von Zobeltitz, Pastor i.R., ehemaliger Schriftführer der Bremischen Evangelischen Kirche.

Friedenszeichen aus Blumen

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden gebeten, Blumen mitzubringen, um das Friedens- und Anti-Atom-Zeichen auszulegen. Ein gemeinsamer Friedenstanz (“Ulmentanz”) beendet die Veranstaltung.

Bild: Das historische Foto zeigt die Explosion der Bombe, die auf Nagasaki abgeworfen wurde – die Zahl der Opfer wird auf 64.000 geschätzt




Werbung
KX Personal GmbH
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Finanzbuchhaltung

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare