Airbus verliert Milliarden durch die Corona-Krise – Stellenabbau in Bremen droht

30. 07. 2020 um 10:02:26 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Die Corona-Krise hat den Flugzeugbauer Airbus hart getroffen. Am 30. Juli teilte der Konzern mit, 1,4 Milliarden Euro Verlust im zweiten Quartal 2020 gemacht zu haben. Für ganz Deutschland droht nun ein massiver Stellenabbau.

Wenn während der Corona-Krise niemand in den Urlaub fliegt, braucht man auch keine neuen Flugzeuge. Für den Flugzeugbauer Airbus bedeutet das einen Milliardenverlust. Am Donnerstagmorgen teilte der Konzern mit, man habe im zweiten Quartal 2020 insgesamt 1,4 Milliarden Euro Verlust gemacht. Zum Vergleich: Ein Jahr zuvor hatte der Flugzeugbauer zum selben Zeitpunkt 1,2 Milliarden Euro Gewinn eingefahren.

Stellenabbau droht auch für Bremen

Bereits Anfang Juli hatte der Konzern einen massiven Stellenabbau angekündigt. Die nun veröffentlichten Zahlen unterstreichen dieses Vorhaben. Nach Angaben der IG Metall will das Unternehmen deutschlandweit rund 6.000 Stellen streichen, 600 davon in Bremen.

Bild: Der Flugzeugbauer Airbus hat im zweiten Jahresquartal 1,4 Milliarden Euro Verlust gemacht. Nun droht ein deutschlandweiter Stellenabbau.




Werbung
Werbung
umzug-mansholt.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare