1. Juli: Piloten starten beim Red Bull-Flugtag im Europahafen – Bau der Fantasie-Flieger kommt in die heiße Phase

17. 05. 2018 um 16:04:04 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung

Für die angehenden Helden der Lüfte, von denen fünf Teams in einem Online-Voting und 37 von einer Jury aus gewählt wurden, startet nun die heiße Bauphase. Unter den einzigartigen – nicht-motorisierten – Fluggeräten sind unter anderem ein Flugdrachen, ein Tiger-Kolibri, ein fliegendes Einhorn und nicht zuletzt ein Bremer Barsch-Bomber. Insgesamt sind sieben Teams aus Bremen vertreten, darunter ein reines Damenteam, das mit einem Flying Mett-Eagle an den Start gehen wird.

Teilnehmer auch aus Südeutschland

Die weiteste Anreise nehmen die Teams Die Maurers aus Germaringen im Allgäu sowie Mini-Discovery aus Oberschleißheim und Fliegende Stadtmusikanten aus München auf sich. Mit ihren extravaganten Vehikeln Marke Eigenbau wagen die kreativen Überflieger am 1. Juli den Sprung von einer sechs Meter hohen Rampe in den Bremer Europahafen.

Tipp: Lange in der Luft bleiben, gute Show bieten

Früher oder später landen sie alle im Wasser – Gewinner ist, wer sich am längsten in der Luft hält, kreative Ingenieurskunst beweist und mit seiner Crew vor dem Start eine überzeugende Show abzieht! Die Entwürfe der 42 Teams kann man bereits jetzt unter www.redbullflugtag.de anschauen.

Die Crews, bestehend aus einem Piloten sowie maximal drei Anschiebern und Einheizern, werden von einer Jury bewertet. In der Jury sitzen unter anderem der Red Bull Air Race-Weltmeister 2016 Matthias Dolderer, Formel-E-Pilot Daniel Abt und die Let’s-Player von PietSmiet angehören. Moderiert wird die Veranstaltung von den TV-Moderatoren Vanessa Meisinger und Simon Gosejohann.

Youtuber Paluten ist als rasender Reporter im Einsatz. Hochkarätige Unterstützung aus der Luft erhalten die Flugcrews von den Skydivern Dani Román und Jokke Sommer. Und auf dem Wasser sorgen die Akrobaten der spektakulären Flyboard-Freestyleshow für Staunen und Begeisterung bei den Zuschauern.

Eine genaue Startzeit ist noch nicht bekannt, das Hauptevent soll um 12 Uhr beginnen und bis ca. 16/17 Uhr gehen.

 

Foto oben: Am 1. Juli starten im Europahafen kuriose Flugobjekte von der 6 Meter hohen Rampe

 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare