Zukunft „Überseeinsel“: Senat lädt zu Beteiligungsverfahren ein

30. 01. 2019 um 10:08:04 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung

Die Überseestadt ist weiter im Wandel. Wie es speziell in Zukunft auf der „Überseeinsel“ aussehen soll, steht jedoch noch nicht fest, die Planungen rund um das ehemalige Kellogg-Gelände laufen auf Hochtouren. Am 10. Februar lädt der Senat Interessierte ein, sich auf der „Überseeinsel“ über den aktuellen Stand der Planungen zu informieren und sich selbst einzubringen.
 
Der Abzug von Kellogg aus der Hansestadt sorgte für Aufsehen und Entsetzen. Seit gut 50 Jahren war der Müsli-Riese an der Weser angesiedelt, mittlerweile ist das Unternehmen in Bremen am Ende angelangt. Wie geht es jetzt aber weiter mit dem riesigen Areal der „Überseeinsel“? Die Planungen nehmen laut Bremer Senat weiter an Fahrt auf. Jetzt lädt dieser alle Interessierten am 10. Februar zu einem Beteiligungsverfahren in die Müsli Packerei des Kellogg-Werks ein.
 
Von 11:00 bis 15:00 Uhr haben Teilnehmer die Chance sich über das Gelände zwischen Europahafen und Weser und über den aktuellen Stand der Planungen der beteiligten Büros aus den Bereichen Architektur, Stadt-, Landschafts-, und Verkehrsplanung zu informieren. Gleichzeitig sind sie dazu eingeladen sich aktiv in den Planungsprozess mit einzuschalten. Die Teilnahme an der „Gläsernen Werkstatt“ ist kostenfrei, eine Anmeldung nicht nötig.
 
Foto: © WFB / Studio B





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare