Wohnungsdurchsuchungen im Clan-Millieu

15. 12. 2021 um 09:15:33 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
KX Personal GmbH
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung

Am Montagnachmittag schlugen und traten mehrere Personen auf einen 20 Jahre alten Mann ein. Dabei kam es auch zu Tritten gegen den Kopf. Die Wohnung mehrerer Beteiligter wurde anschließend durchsucht und diverse Beweismittel beschlagnahmt – die Tat wird der Clan-Kriminaltät zugeordnet.

Gegen 16:25 Uhr wurde ein Zeuge auf einem Tankstellengelände in der Straße Hansator auf eine Schlägerei aufmerksam und wählte den Notruf der Polizei. Durch Zeugenbefragungen konnte ermittelt werden, dass mehrere Männer auf eine andere Person eintraten und einschlugen, den verletzten Mann am Boden liegen ließen und mit Fahrzeugen flüchteten. Beim Eintreffen der Polizei war auch der Verletzte nicht mehr vor Ort; er konnte später in einem Bremer Krankenhaus angetroffen und befragt werden. Er erlitt zwei Platzwunden und wurde ambulant behandelt.

Null-Toleranz-Strategie

Nachdem die drei mutmaßlichen Schläger namentlich ermittelt werden konnten, ordnete die Staatsanwaltschaft Wohnungsdurchsuchungen an drei Anschriften in Kattenturm und Kattenesch an. Dabei konnten ein 18-Jähriger sowie zwei Anfang 20-Jährige vorläufig festgenommen werden. In den Wohnungen wurden Handys, Bekleidung, ein Baseballschläger sowie eine Schreckschusswaffe mit Munition beschlagnahmt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen und ordnet die Tat der Clan-Kriminalität zu. Die Hintergründe werden derzeit ermittelt. Im Rahmen ihrer Null-Toleranz-Strategie schöpft die Polizei Bremen bei Tritten gegen den Kopf  sowie Delikten mit Clan-Bezug alle rechtlichen Möglichkeiten aus.

Quelle des Symbolbilds: Danny Meyer / Fotolia




Werbung
Finanzbuchhaltung

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare