Schreibtischlampe landet in Bahnoberleitung – Verspätungen bei acht Zügen

11. 03. 2019 um 10:18:32 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung

Am Samstag, 9. März, entdeckte eine Frau, dass in einer Bahnoberleitung in Bremerhaven eine Schreibtischlampe hängt. Die Lampe musste durch aufwändige Maßnahmen entfernt werden, insgesamt verspäteten sich dadurch acht Züge. Die Polizei geht davon aus, dass ein Jugendlicher dafür verantwortlich ist.
 
Gegen 13:00 Uhr machte die Zeugin in der Nähe der Straßenbrücke „An der Mühle“ die Entdeckung. Die Schreibtischlampe hing in der Bahnoberleitung und stellte dadurch ein erhebliches und gefährliches Hindernis dar. Um Unfälle zu vermeiden, musste die Lampe schnell entfernt werden.
 
Dafür musste der Strom der 15.000 Volt führenden Oberleitung abgeschaltet und gleichzeitig zum Ableiten der Restspannung von 5.000 Volt geerdet werden. Erst dann konnte die Lampe entfernt werden. Durch die Maßnahmen der Entfernung kam es zu Verspätungen bei acht Zügen. Aktuell geht die Polizei davon aus, dass ein Jugendlicher für die Tat verantwortlich sein.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare