Sattelzug kippt auf A28 um – Dreieck Stuhr noch bis heute Nachmittag gesperrt

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Erhebliche Behinderungen verursachte gestern (12. September) ein Sattelzug im Dreieck Stuhr. Dort kippte das Gefährt gegen 16.20 Uhr auf die Seite und blockierte einen Teil der Autobahn. Noch heute sind die Auswirkungen spürbar.

Der 47 Jahre alte Fahrer fuhr mit seinem Sattelzug auf der A1 Richtung Bremen. Er wollte im Dreieck auf die A28 Richtung Oldenburg wechseln. Wegen zu hoher Geschwindigkeit prallte er trotz Bremsung in der Rechtskurve der Rampe gegen die linke Außenschutzplanke. Sein Fahrzeug kippte dadurch komplett auf die linke Seite und die Schutzplanke.

Fahrer kommt ins Krankenhaus

Der Fahrer erlitt leichte Verletzungen und konnte seinen Sattelzug selbst verlassen. Er kam zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Die Kollision riss außerdem den Tank des Fahrzeugs auf. Diesel verteilte sich in der Folge auf der Straße und im angrenzenden Grünstreifen. Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest.

Bergung im Gange

Die Einsatzkräfte richteten eine Vollsperrung und eine Umleitungsempfehlung über die Anschlussstelle Delmenhorst-Ost ein. Aktuell (10.20 Uhr) laufen die Bergungsarbeiten noch. Geladen hatte der Sattelzug Leergut. Das musste vor der Bergung umgeladen werden.

Eine Reinigung der Straße durch eine Spezialfirma ist ebenfalls nötig. Der Seitenraum muss zudem ausgehoben werden. Die Sperrung soll noch bis in die Nachmittagsstunden bestehen.

Foto: Ein Sattelzug kippte gestern im Dreieck Stuhr auf die Seite. Und sorgte für erhebliche Probleme. Bildquelle: NonstopNews.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert