Polizei geht gegen Straßenkriminalität vor – 50 Personen im Viertel und der Bahnhofsvorstadt überprüft

13. 01. 2020 um 10:08:07 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung

Am Samstagabend, 11. Januar, zwischen 21 und 23 Uhr führte die Polizei Bremen im Viertel und in der Bahnhofsvorstadt Kontrollen zur Bekämpfung der Drogen- und Straßenkriminalität durch. Insgesamt wurden 50 Personen überprüft.

Wie die Polizei mitteilte, überprüften die Einsatzkräfte in der Straße Vor dem Steintor, zwischen Sielwall und Grundstraße, mehrere Personen und Fahrzeuge. Insgesamt fertigte die Polizei mehrere Strafanzeigen wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz und das Aufenthaltsgesetz an, sprach zehn Platzverweise aus und kontrollierte eine Gaststätte. Auch die Nebenstraßen waren im Fokus der Einsatzkräfte. In der Linienstraße konnte deutlicher Marihuana-Geruch aus einem offenstehenden Kellerfenster wahrgenommen werden. Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung fanden und beschlagnahmten die Ermittler kleinere Menge an Drogen.

Insgesamt überprüften die Polizisten 50 Personen. Eine Auswertung und weitere Ermittlungen dauern an. Die Polizei Bremen gibt an, dass auch zukünftig verdeckte und offenen Maßnahmen gegen den Drogenhandel und gegen die Gewaltkriminalität geplant sind.

Foto: 50 Personen wurden am Samstagabend im Viertel und der Bahnhofsvorstadt überprüft. Bildquelle: Fotolia.





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare