Mehr Solarstromerzeugung in Bremen – Ausbau der Photovoltaik-Kapazität

28. 02. 2019 um 17:40:04 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung

Der letztjährige Sommer war trocken, heiß und lang. Für die Landwirtschaft und andere Wirtschaftszweige keine angenehme Zeit, für die Solarstromerzeugung hingegen ein Segen. 2018 war der Ertrag im Schnitt bis zu 20 Prozent höher als im Durchschnitt.
 
2018 war ein gutes Jahr für die Solarstromerzeugung in Bremen. 15 bis 20 Prozent mehr Erträge gab es im letzten Jahr, ein Ergebnis das besonders den Umweltstaatsrat Ronny Meyer freut. „Das ist eine sehr erfreuliche Entwicklung für den Photovoltaik-Standort Bremen“, so Meyer. Die Solarmstromerzeugung ist besonders gut für das Klima, denn die CO² Emission wird vermieden. „Für die Energiewende ist aber auch wichtig, dass die Kapazität der solaren Erzeugungsanlagen dauerhaft wächst“, so der Umweltstaatsrat weiter.
 
Zu den bisher 2.000 Photovoltaik-Anlagen kamen im Land Bremen letztes Jahr weitere 100 dazu. Alleine dadurch erhöhte sich die Photovoltaik-Kapazität um weitere 1.800 Kilowatt auf jetzt 44.000 Kilowatt. Im Schnitt werden dadurch gut 36,5 Millionen Kilowattstunden Strom erzeugt und 14.600 Privathaushalte versorgt.
 
9,5 Prozent der 44.000 kW werden auf Schul-, Verwaltungs-, und Hochschulgebäuden erzeugt. Bremische Gesellschaften wie zum Beispiel die Messe, das Weser-Stadion oder die Gewoba tragen weitere 10 Prozent bei. „Prozentual steht Bremens öffentliche Hand auf diesem Feld ganz gut da – aber bei den absoluten Zahlen ist noch reichlich Luft nach oben“, bilanziert Meyer.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare