Kitas in Bremerhaven stellen auf Notbetreuung um

23. 03. 2021 um 15:43:47 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
cambio
Werbung
sandercenter.de
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung

Vor dem Hintergrund der steigenden Fallzahlen in Bremerhaven hat Stadtrat Michael Frost als zuständiger Dezernent in Abstimmung mit dem Krisenstab der Stadt entschieden, in den Kindertagesstätten und der Kindertagespflege in Bremerhaven ab Montag, dem 29. März wieder die Notbetreuung einzuführen.

Seit Tagen steigen die Corona-Fallzahlen in Bremerhaven. Zuletzt lag die 7-Tage-Inzidenz der Seestadt bei 174,2 (Stand 22. März). Vor diesem Hintergrund wurde nun beschlossen, den Betrieb in den Kindertagesstätten wieder auf eine Notbetreuung umzustellen. „Es handelt sich dabei um eine vorsorgliche Maßnahme angesichts der Infektionsentwicklung. In der Notbetreuung wird die Gruppengröße auf 10 Kinder reduziert. Diese Begrenzung führt zu einer entsprechenden Verringerung der Kontakte und entlastet das Gesundheitsamt im Hinblick auf etwaige Nachverfolgungen“, so Stadtrat Michael Frost zu der Entscheidung.

Notbetreuung vor allem für relevante Berufsgruppen

Gedacht ist die Notbetreuung vorrangig für Erziehungsberechtigte in systemrelevanten Berufen. Die jeweilige Kita-Leitung sollten die konkreten Gegebenheiten mit den betroffenen Eltern besprechen. Generell gilt: Die Notbetreuung muss in der Kita beantragt werden und die Betreuung in den Einrichtungen (auch im Früh- und Spätdienst) erfolgt nur noch in kleinen Gruppen mit maximal 10 Kindern. Frost weist darauf hin, dass in den Einrichtungen für den Fall von Personalengpässen auch die eingeschränkten Betreuungszeiten weiter reduziert werden könnten. „Sollte das notwendig sein, wird die jeweilige Kita-Leitung die Eltern rechtzeitig darüber informieren.“ Die Mittagsverpflegung für die betreuten Kinder soll weiterhin sichergestellt werden. Eltern dürfen die Einrichtungen nicht mehr betreten. Im Außenbereich der Kindertageseinrichtung muss immer ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Stadtrat Frost betont in einem Schreiben an die Eltern, dass die Notbetreuung in den Kindertagesstätten und der Kindertagespflege in Bremerhaven Auswirkungen auf alle Familien im Stadtgebiet hat. „Unter den aktuellen Umständen sind diese im Moment leider unvermeidbar. Ich bitte Sie um bestmögliche Unterstützung“, so Frost.

Mit weiteren Fragen können sich Eltern gerne an die Mitarbeitenden der Abteilung Kinderförderung wenden: Telefon (0471) 590 -2506 / -2409 oder -2408 oder per E-Mail an die Adresse Kinderfoerderung@maigstrat.bremerhaven.de.

Symbolbild: Bremerhaven schwenkt wegen der hohen Infektionszahlen wieder auf die Notbetreuung in Kitas um. Bildquelle: Fotolia.




Werbung
cambio

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare