Grausamer Mord wird verhandelt

05. 08. 2021 um 09:26:40 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
cambio
Werbung
sandercenter.de
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung

Heute um 9.30 Uhr war im Landgericht Bremen der Auftakt zu einer auf elf Tage angesetzten Hauptverhandlung wegen Mordes: Dem 42-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen, seine Lebensgefährtin in deren Wohnung in Bremerhaven auf besonders grausame Art getötet zu habern.

Konmkret soll der Mann  wiederholt mit einer gefüllten Bierdose auf den Kopf des Opfers eingeschlagen haben. Außerdem habe er mit einem Schraubendreher mehrfach auf den Kopf eingestochen und dabei die Stirn der Frau durchstoßen. Durch weitere Schläge mit Fäusten und Gegenständen sollen die Augen des Opfers tief in den Schädel gedrückt worden sein,  das linke Ohr sei nahezu abgetrennt gewesen. Insgesamt soll durch die Schläge der gesamte Gesichtsbereich vollständig zerstört worden sein.

Mord aus Eifersucht?

Der Angeklagte habe anschließend selbst den Rettungsdienst alarmiert und erklärt, er „habe seine Frau umgebracht“. Bei Eintreffen der Rettungskräfte war die Frau noch bei Bewusstsein, verstarb jedoch zwei Tage später trotz intensivmedizinischer Behandlung. Das vermutete Motiv: Bereits während der Beziehung soll der Angeklagte wiederholt den Verdacht geäußert haben, seine Lebensgefährtin sei ihm untreu und verkehre mit anderen Männern.

Die Hauptverhandlung wird fortgesetzt am:

 Freitag, den 06. August 2021,

Dienstag, den 10. August 2021,

Montag, den 16. August 2021,

Mittwoch, den 18. August 2021,

Dienstag, den 24. August 2021,

Donnerstag, den 26. August 2021,

Montag, den 30. August 2021,

Donnerstag, den 02. September 2021,

Freitag, den 03. September 2021,

Donnerstag, den 09. September 2021

jeweils um 09:30 Uhr (soweit nicht anders angegeben), Saal 218.

Bild: Die Verhandlung ist über elf Tage am Landgericht Bremen festgesetzt.

 

 




Werbung
cambio

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare