Geisterspiele ja oder nein? – Viele Bremer finden Fußball in der Krise nicht so wichtig

23. 04. 2020 um 10:37:57 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Eine Umfrage von Radio Bremen zum Thema Geisterspiele im Profifußball zeigt, dass viele Bremer Fußballspielen ohne Zuschauer generell kritisch gegenüberstehen. Für viele liege die Priorität in der Krise nicht beim Fußball.

Seit März ruht die Bundesliga und viele Vereine hoffen darauf, bald wieder spielen zu können. Das Partien vor vollen Stadien noch eine ganze Weile nicht stattfinden können, ist allen klar, was aber nach wie vor viel diskutiert wird, ist die Austragung sogenannter „Geisterspiele“, also Spiele ohne Publikum. Für die Vereine würde das bedeuten, dass sie nicht nur die Saison zu Ende spielen, sondern durch TV-Übertragungen und Bannerwerbung wieder Geld verdienen könnten. Aber würden sich die Fans Geisterspiele im TV überhaupt ansehen?

Großteil der Befragten möchte keine Geisterspiele sehen

In einer Umfrage hat Radio Bremen insgesamt 736 Leser zu diesem Thema befragt. Das Ergebnis? Nur 17 Prozent gaben an, die Geisterspiele im TV sehen zu wollen. 16 Prozent gaben an, sie übers Radio verfolgen zu wollen. 56 Prozent dagegen würden sich Geisterspiele gar nicht ansehen wollen – ganz gleich, über welches Medium.

Fußball hat geringe Priorität

Generell gibt es in der Krise für viele offensichtlich Wichtigeres als Fußball. Zumindest gaben mehr als die Hälfte aller Befragten an, die Live-Fußball-Übertragung fehle ihnen während der aktuellen Krise nur sehr gering bis gar nicht. 11 Prozent gaben an, die Live-Übertragungen sehr zu vermissen. “Ich bin großer Fußballfan und regelmäßig im Stadion. Aber unter den derzeitigen Umständen ist Fußball für mich völlig unwichtig“, schrieb beispielsweise ein 63-jähriger Bremer.

Wann soll Werder wieder spielen?

Auf die Frage, wann das nächste Werder-Spiel stattfinden solle, wählten 35 Prozent „Wenn ich wieder ins Stadion kann“. 22 Prozent gaben an „sobald Spiele übertragen werden“, 4 Prozent gaben an „Sobald die Fußballkneipen wieder öffnen“ und 29 Prozent gaben ganz konkrete Zeitpunkte an. Alle anderen machten keine Angaben. Ein 35-Jähriger schrieb beispielsweise: „Sobald es sicher genug ist und die Einschränkungen für die große Bevölkerung inklusive Kinder aufgehoben werden können und nicht nur die Geldmaschine Fußball stattfinden darf.”

Bild: Bis Werder Bremen wieder vor einem vollen Stadion spielen kann, wird noch einige Zeit vergehen. Spiele ohne Publikum lehnen viele Bremer ab. 




Werbung
Werbung
umzug-mansholt.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare

Ich werde keines dieser Spiele ansehen oder hören!