Besucherrekord im Universum® Bremen

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Enormes Besuchsplus für das Universum® Bremen: Über 277 000 Zutritte verzeichnete das Science Center im vergangenen Jahr. Damit steigerte es seine Gästezahl im Vergleich zum bereits sehr erfolgreichen Vorjahr nicht nur um mehr als 25 Prozent, sondern erzielte auch das beste Ergebnis seit 2010.

Für das Bundesland Bremen als Tourismusstandort besonders erfreulich: Rund drei Viertel der Ticketkäufe erfolgten von Gästen von außerhalb des Zwei-Städte-Staats. Aber auch für alle Bremerinnen und Bremer ist die Attraktivität des Universum® ungebrochen. So stieg die Anzahl der Jahreskarten-Inhaber, die zu einem großen Teil aus Bremen und umzu kommen, um fast das Dreifache gegenüber dem Vorjahr. Wichtige Faktoren für den Besuchszuwachs insbesondere in den jüngeren Altersgruppen waren unter anderem die Bremer Freikarte, mit der auch der Eintritt im Universum® gezahlt werden kann, sowie der kostenlose Eintritt für alle Kinder und Jugendlichen aus Bremen am ersten Freitag jedes Monats – ermöglicht von der Sparkasse Bremen als langjährige Partnerin des Universum®.

Vom Wolkenkuckucksheim zur KI

Inhaltlich fand neben der Dauerausstellung mit den Themenbereichen Technik, Mensch und Natur vor allem die nach wie vor laufende Sonderausstellung „Wolkenkuckucksheim – Bau dir deine Welt, wie sie dir gefällt!“ großen Anklang bei den Gästen. In ihr können die Besuchenden nach Herzenslust mit verschiedensten Materialien bauen, stapeln, zeichnen, falten und gestalten. Aufgrund des hohen Zuspruchs wurde die Ausstellung bereits bis zum 7. April dieses Jahres verlängert. Der Mitbau-Ausstellung folgt am 30. Mai die neue Sonderausstellung „KI, was geht?“. Sie soll aufzeigen, wie künstliche Intelligenz unser Leben verändert. An über 50 Mitmach-Stationen können KI-Anwendungen getestet, Fachbegriffe wie Deep Learning oder Neuronale Netze kennengelernt und ethische Fragen diskutiert werden. „Wir freuen uns, dieses zukunftsweisende und zugleich komplexe Thema gemeinsam mit internationalen Partnermuseen einer breiten Öffentlichkeit zugänglich und verständlich zu machen“, blickt Dr. Herbert Münder, Geschäftsführer des Universum® Bremen, voraus.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert