“Aprilscherz” sorgt für Polizeieinsatz – Frau täuscht Messerangriff vor

02. 04. 2019 um 15:35:41 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung

Der gestrige Montag, 1. April, stand ganz im Zeichen von Aprilscherzen. Dabei gibt es gute und durchdachte Scherze, jedoch auch einige fragwürdige “Witze”. Einen “Scherz” dieser Art fand gestern in Findorff statt. Eine 28-Jährige rief dabei ihren Bruder an und berichtete diesem über einen Messerangriff auf sie. Der besorgte Bruder alarmierte die Polizei, die mit zahlreichen Einsatzkräften bei der Schwester erschien.
 
Gegen 19:30 Uhr rief die 28-Jährige ihren Bruder an und erzählte diesem, dass sie durch einen Messerstich in den Bauch verletzt wurde. Der 29-Jährige nahm seiner Schwester die Geschichte ab und alarmierte die Polizei. Die Einsatzkräfte machten sich mit Streifenwagen, Rettungswagen und Notarzt auf zur 28-Jährigen, dabei fuhren sie mit Blaulicht und Martinshorn in Richtung Findorff. Als sie am “Tatort” ankamen, fanden sie dort die unverletzte 28-Jährige auf. Die Frau gab an, dass es sich nur um einen Aprilscherz handelte und überhaupt nichts passiert ist.
 
Die verdutzten und überraschten Beamten zeigten der Frau die Gefahren einer solchen Aktion auf. Diese Belehrung traf jedoch auf wenig Verständnis. Gegen die 28-Jährige wurde ein Strafverfahren wegen des Missbrauches von Notrufen eingeleitet. Weitere Kostenübernahmen werden geprüft.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare