8. Mai wird Gedenktag in Bremen – Arbeitnehmer können unbezahlt frei bekommen

02. 03. 2020 um 11:12:19 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de

Der 8. Mai ist künftig ein Gedenktag, aber kein Feiertag. Das hat die Bremische Bürgerschaft am 26. Februar beinahe einstimmig beschlossen. Arbeitnehmer sollen sich für Gedenkveranstaltungen unbezahlt frei nehmen dürfen.

Der Antrag der rot-grün-roten Koalition, den 8. Mai als einen Gedenktag einzurichten, wurde beinahe einstimmig beschlossen. Der 8. Mai 1945 markiert das Ende des zweiten Weltkriegs und das Ende der nationalsozialistischen Herrschaft in Deutschland.

Feiertag, ja oder nein?

CDU und Regierungskoalition forderten den Senat außerdem dazu auf, sich dafür einzusetzen, dass der 8. Mai als ein bundesweiter Feiertag festgelegt werden. Bei dieser Überlegung gab es jedoch Kritik von Seiten der Liberalen. Diese rieten von einem Feiertag ab, da dadurch die Gefahr der „Profanisierung“ des Datums entstehen könnte. Damit die Menschen auch ohne Feiertag an Gedenkfeiern teilnehmen könnten, sollen sich Arbeitnehmer am 8. Mai unbezahlt freinehmen dürfen.

Das Team von „buten un binnen“ (Radio Bremen) hat die wichtigsten Punkte der Bürgerschaftssitzung in einem Video zusammengefasst:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.butenunbinnen.de zu laden.

Inhalt laden

Bildquelle: Ingo Büsing  / pixelio



Werbung
Werbung
umzug-mansholt.de

Kommentar schreiben




Ihre Kommentare