20-Jähriger pöbelt am Hauptbahnhof – Alkoholisierter muss abgeführt werden

26. 10. 2018 um 11:26:41 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung

Am Mittwoch, 24. Oktober, sorgte ein 20-jähriger Bremer für Aufsehen am Hauptbahnhof. Der offensichtlich Alkoholisierte pöbelte mehrfach gegen Reisende am Bahnhof und stand kurz vor einer Auseinandersetzung mit einem Passanten. Die Polizei musste den jungen Mann zu Boden bringen und abführen.
 
Kurz vor Mitternacht hielt der 20-Jähriger sich lautstark in den Hallen des Hauptbahnhofs auf. Wahllos und aggressiv beleidigte er Passanten, ein Reisender ließ sich dies nicht gefallen und setzte sich zur Wehr. Als die beiden sich „Nase an Nase“ gegenüberstanden, griffen Sicherheitsmitarbeiter und die Bundespolizei ein.
 
Als die Beamten die Personalien des jungen Mannes feststellen wollten, verweigerte der 20-Jährige dies. Er war der Meinung „machen zu können was er wolle“. Diese Auffassung teilte die Polizei nicht und schließlich landete der Randalierer im “Abführgriff” auf dem Boden. Anschließend wurde er zur Wache geführt. Dort stellten die Bundespolizisten fest, dass gegen den Betrunkenen drei Aufenthaltsermittlungen von Staatsanwaltschaften vorlagen. Mit einem Promillewert von 1,4 erhielt der 20-Jährige einen Platzverweis und ein Hausverbot der Bahn.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare