Zeuge stellt nach Verfolgungsjagd vermutlichen Goldkettenräuber

07. 08. 2017 um 10:41:28 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung

Ein couragierter Zeuge stellte laut der Polizei Bremen am Samstagvormittag, 5. August, gegen 10:30 Uhr nach einer Verfolgungsjagd mit seinem Fahrrad einen jungen Mann in der Bismarckstraße, der im Verdacht steht, eine Goldkette geraubt zu haben.

Der 53-jährige Zeuge saß vor einem Lokal in der Straße „Am Dobben“, als er auf lautes Geschrei aufmerksam wurde. Ein junger Mann flüchtete vor mehreren Leuten, die dazu aufforderten, ihn festzuhalten. Nach den Umständen zu urteilen, stand für den Bremer fest, dass der Verfolgte etwas von Wert gestohlen haben musste. Der 53-Jährige wollte ihn nicht davonkommen lassen, schwang sich auf sein Fahrrad und fuhr hinter ihm her. Der junge Mann war von der Verfolgung schließlich so erschöpft, dass er sich in der Straße Contrescarpe widerstandlos vom Zeugen festhalten ließ.
 

Einsatzkräfte übernahmen den Tatverdächtigen

Die eintreffenden Einsatzkräfte übernahmen den Tatverdächtigen, in dessen Mund sich eine zerrissene Goldkette fand. Kurz zuvor war einem 77-jährigen Mann an einer Haltestelle in der Bismarckstraße eine Kette vom Hals gerissen worden. Derzeit wird geprüft, ob der 18-jährige Tatverdächtige in Haft bleibt. Die Ermittlungen dauern an.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare