“Bilder einer Ausstellung” an der Weser – Bremer Philharmoniker spielen russische Musik

15. 03. 2019 um 14:33:55 Uhr | BremenNews-Redaktion
Werbung
Werbung
fotoboxen-bremen.de
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung

Freunde der klassischen Musik können sich freuen: Diesen Sonntag, 17. März, und Montag spielen die Bremer Philharmoniker das wohl bekannteste Werk von Modest Mussorgsky “Bilder einer Ausstellung.” Los geht es Sonntag um 11 Uhr und Montag um 19.30 Uhr im Konzerthaus Glocke.
 
Der Dirigent Elias Grandy präsentiert Modest Mussorgsky als Maler in Tönen, seine Musik lässt Bilderwelten aufleben. Die Werke des russischen Malers Viktor Hartmann werden dabei musikalisch interpretiert.
 

Auch Stücke von Sibelius und Strawinsky dabei

Vorab freut sich die niederländische Violinistin Liza Ferschtman darauf, dem Bremer Publikum eines ihrer Lieblingskonzerte zu spielen: das Violinkonzert von Jean Sibelius. „Das Sibelius Konzert war meine erste große Liebe als Kind”, schwärmt sie “Es ist ergreifende, mitreißende Musik, kommt aus unendlichen Tiefen und reicht bis zum höchsten Licht.” Neben Sbelius Mussorgski werden auch Werke von Igor Strawinsky das Programm ergänzen.
 
Es wird Ferschtmans dritter Besuch bei den Bremer Philharmonikern sein – und sicherlich nicht ihr letzter. Ferschtman: „Wir haben in den letzten fünf Jahren eine spezielle Beziehung aufgebaut, und das macht die Zusammenarbeit zu einer wirklich großen Freude.“
 

Tickets bei den Philharmonikern erhältlich

Tickets gibt es unter anderem im Konzerthaus Glocke. Dessen Ticket-Service ist heute (15. März) noch bis 18 Uhr und morgen von 10 bis 15 Uhr geöffnet. Weitere Informationen zu den Philharmonikern gibt es auf deren Homepage.
 
Konzerte “Bilder einer Ausstellung”
Ort: Konzerthaus Glocke; Domsheide 4/5, Bremen
Datum: 17. und 18 März 2019
Zeit: Sonntag ab 11 Uhr, Montag ab 19.30 Uhr

 
Foto: Sonntag und Montag spielen die Bremer Philharmoniker unter anderem Werke von Modest Mussorgsky.
 





Kommentar schreiben




Ihre Kommentare